Martin Sturm aus Weimar spielt im Dom St. Marien zu Erfurt - meinanzeiger.de
7. August 2020
Kultur

Martin Sturm aus Weimar spielt im Dom St. Marien zu Erfurt

Der Solist Martin Sturm aus Weimar spielt an diesem Samstag um 19.30 Uhr im Dom St. Marien zu Erfurt Werke von Max Reger, John Cage sowie 2 Improvisationen. Foto: www.dom-erfurt.de

Im Rahmen der Internationalen Orgelkonzerte 2020 spielt Peter Sturm an diesem Samstag um 19.30 im Dom St. Marien zu Erfurt

Das fünfte Orgelkonzert innerhalb der Reihe der „26. Internationalen Orgelkonzerte Dom zu Erfurt“ wird an diesem Samstag, 8. August 2020 um 19.30 Uhr Prof. Martin Sturm aus Weimar im Erfurter Dom St. Marien spielen.

 

Werke von Max Reger, John Cage sowie zwei Improvisationen

Das Programm dauert wegen des Corona-Hygienekonzeptes nur gut 40 Minuten.

Es erklingen Orgelwerke von Max Reger (1873 – 1916, Choralphantasie „Alle Menschen müssen sterben“) und John Cage (Organ² / ASLSP, Part One) und zwei Improvisationen des Solisten: „Capriccio von der lieblich Nachtygall“ und „Symphonische Variationen und Fuge über ein eigenes Thema“.

 

Ein faszinierender und vielfach ausgezeichneter Solist an der Orgel

Martin Sturm, geb. 1992 im bayerischen Velburg, seit 2019 Professor für Orgel und Improvisation an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar.

Gewinner zahlreicher internationaler Wettbewerbe: u. a. 1.Preis und Sonderpreis für die beste Leistung an historischen Orgeln des Interpretationswettbewerbes der Internationalen Orgelwoche Nürnberg 2018, 1.Preis des Internationalen Improvisationswettbewerbes Schwäbisch Gmünd 2017, 1.Preis des Improvisationswettbewerbes des International Organ Festivals St Albans 2013.

2018 „Kulturpreis Bayern“ der Bayernwerk AG unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, 2017 Förderpreis der Keck-Köppe-Stiftung des Universitätsbundes Würzburg für „außergewöhnliche künstlerische Leistungen“.

Internationale Konzerttätigkeit als Interpret und Improvisator.

Von 2013-19 Lehrtätigkeiten an den Hochschulen in Würzburg und Leipzig sowie zahlreiche Kurse und Vorträge.

Intensives Schaffen als Komponist, u. a. Kompositionsaufträge durch den Monteverdichor Würzburg und die John-Cage-Orgel-Stiftung Halberstadt.

Ebenso als künstlerischer Berater bei verschiedenen Orgelneubauten und Restaurierungen tätig.

Studium der Kirchenmusik (A-Examen) an der HfM Würzburg bei Prof. Christoph Bossert sowie 2017-2019 Meisterklassenstudium an der HMT Leipzig bei Prof. Martin Schmeding und Prof. Thomas Lennartz als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

 

Zum Konzert ist keine Anmeldung erforderlich

Das Konzert dauert nur 45 Minuten, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Ansonsten, wie wegen des Hygienekonzeptes zur Zeit überall üblich:
Händedesinfektion am Eingang, Eintrag in eine Anwesenheitsliste, zugewiesene Sitzplätze an den markierten/numerierten Stellen im Dom.
Wegen des Abstandsgebotes ist die Platzkapazität begrenzt.

 

Bei freiem Eintritt wird eine Spende erbeten

Der Eintritt ist frei, stattdessen gibt es eine Kollekte am Ausgang zur Deckung der Kosten.

 

Mehr zum Thema

Weitere Tipps und Informationen finden Interessierte unter:
www.dom-erfurt.de

 

Quelle: Domorganist KMD Prof. Silvius von Kessel

Auch interessant