11. Mai 2022
Landkreis Greiz

Festwochenende im Zeichen der Jubiläen

Park- und Schlossfest lädt vom 10. bis 12. Juni nach Greiz ein

Frank Böttger und Alexander Schulze mit der für das Programm Verantwortlichen Kathi Golle und Uwe Borchardt, Uwe Borchardt, Marktbereichsleiter der Sparkasse Gera-Greiz, des Hauptsponsors des Festes, (von links) mit den ersten Plakaten zum Festwochenende. (Foto: G. Zeuner)

„Nach zweijähriger Pause freuen wir uns alle, dass dieses Jahr das Park- und Schlossfest endlich wieder stattfinden kann“, begrüßte Frank Böttger, Chef der Greizer Freizeit & Dienstleistungsgesellschaft, die Organisatoren, den Greizer Bürgermeister und die Sponsoren heute in der Vogtlandhalle zur Programmvorstellung des Traditionsfestes.

Die wievielte Auflage des Festes es ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Historischen Quellen zufolge wurde im Sommer 1991 das erste Park- und Schlossfest nach der Wende gefeiert. Also könnte es dieses Jahr unter Berücksichtigung der Pandemie geschuldeten Pause das 30. Fest der Nachwendezeit sein. Ein kleines Jubiläum also. Ein echtes Jubiläum wird allerdings der 25. Festtaler sein. Der wird traditionell am Festsamstag um 10 Uhr auf dem Kirchplatz angeprägt. Das Motiv ist diesmal „150 Jahre Vereinsbrauerei Greiz“ – ein weiteres Jubiläum für die Kreisstadt.

Vom 10. bis 12. Juni wird sich die Innenstadt von Greiz in ein großes Festgebiet verwandeln. Auf vier Bühnen und an zahlreichen Präsentationsständen gibt es Shows und Unterhaltung, für die insgesamt 100 Akteure, Vereine, Verbände und Händler sowie Caterer sorgen. Höhepunkt dürfte wieder der Festumzug am Sonntag mit rund 600 Teilnehmern sein. Etwa 30 Festwagen und Bilder ziehen ab 13 Uhr durch die Stadt, von denen die drei schönsten prämiert werden.

Frank Böttger (l.) und Bürgermeister Alexander Schulze bei der Vorstellung des Festprogramms. (Foto: G. Zeuner)

Eröffnet wird das Festwochenende am Freitagabend, 10. Juni, um 19.30 Uhr auf der Bühne im Schlossgarten mit dem traditionellen Bieranstich durch den Greizer Bürgermeister. „Ich werden dafür vielleicht vorher noch etwas üben“, kündigte Alexander Schulze lachend an. Auf jeden Fall wir das Fass mit dem Greizer Schloss Pils am Eröffnungsabend als Freibier ausgeschenkt. Dazu spielt der Greizer Fanfarenzug auf. Im Anschluss sorgen die einheimischen Caroline Helm & Stefan Tautkus als Vorgruppe sowie die Band Spur 13 aus Elsterberg als Hauptact für Live-Musik am Abend. „Nach der langen Pause möchten wir hauptsächlich regionalen Künstlern und Bands  Auftritte ermöglichen“, so Böttger dazu.

Auf dem Westernhagenplatz lädt ab Freitag ein Rummel mit Fahrgeschäften und Schaustellern ein, während in der Baderei der Greizer Lions Club drei Tage mit Unterhaltungsmusik in den Biergarten einlädt. Im Bereich Friedensbrücke/Sparkasse sorgt DJ Magic für Partyklänge, während sich Interessenten bei Kranfahrten das Festtreiben aus der Vogelperspektive anschauen kann.

Am Festsamstag präsentieren sich auf der „Blaulichtmeile“ in der Thomasstraße einige Institutionen und Vereine , währen im Unteren Schlosshof ab 13 Uhr das Musikschulfest mit Musik und Tanz über die Bühne geht. Am Abend unterhalten hier Sängerinnen und Lehrkräfte dann das Publikum unter dem Motto „Sing & Swing“. Am Nachmittag lädt die Tourist-Information zu einem geführten Rundgang durch den Greizer Park ein. Im Schlossgarten gibt es bereits ab Samstagmittag Live-Musik und Tanzdarbietungen „von und für Greiz“. Frank Böttger hebt hier den Auftritt der Big Band aus der Partnerstadt Rokycany hervor. Am Abend spielt die Band Surprise im Schlossgarten Partymusik zum Tanz bis in den frühen Morgen.

Die Highlights des Sonntags sind neben dem Festumzug der Auftritt der Partyband Mr. Feelggod 18 Uhr im Schlossgarten, die Musiknacht mit der Vogtland Philharmonie und deren Aufführung zu „Nosferatu – Sinfonie des Grauens“ sowie das abschließende Musikfeuerwerk, das gegen 22.45 Uhr auf dem Oberen Schloss gezündet wird.

Das komplette Festprogramm steht im Programmheft, das ab kommender Woche in der Tourist-Information Greiz, in der Vogtlandhalle sowie in ausgewählten Geschäften der Kreisstadt erhältlich ist.

Organisatoren und Sponsoren mit den ersten Plakaten vor der Vogtlandhalle. (Foto: G. Zeuner)

 

 

 

Auch interessant