10. Mai 2022
Landkreis Greiz

In memoriam Ralf Alex Fichtner

Kabinettausstellung im Sommerpalais Greiz

Ralf Alex Fichtner: Sackgasse, 1992 (Foto: Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz)

Ab dem 21. Mai zeigt das Greizer Sommerpalais eine Gedenkausstellung für den Schwarzenberger Karikaturisten Ralf Alex Fichtner. 

Das Satiricum der Staatlichen Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz erinnert an den Schwarzenberger Maler und Zeichner Ralf Alex Fichtner. Ursprünglich sollte die Ausstellung aus Anlass des 70. Geburtstages des Künstlers gezeigt werden, doch der unerwartete Tod Fichtners am 4. April verleiht der Präsentation nun den Charakter einer ersten Erinnerungsausstellung. Der gelernte Plakatmaler veröffentlichte 1975 eine erste Karikatur im Eulenspiegel. 1980 wurde er hier als neuer Zeichner offiziell vorgestellt. Der Aufnahme in den Verband Bildender Künstler folgte 1988 die berufliche Selbstständigkeit.

„RAF“, wie Fichtner seine Arbeiten signierte, war regelmäßig auf den Greizer Karikatur-Biennalen beziehungsweise -Triennalen vertreten, 1980 und 1990 mit Preisverleihung. Die Ausstellung erinnert an den „Maler unter den Karikaturisten“ und Liebhaber des Irrationalen mit ausgewählten Werken aus eigenem Bestand und handverlesenen Leihgaben.

In memoriam Ralf Alex Fichtner – Kabinettausstellung im Sommerpalais Greiz vom 21. Mai bis 3. Juli 2022

Ralf Alex Fichtner: Sackgasse, 1992 (Foto: Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz)

Auch interessant