25. August 2022
Landkreis Greiz

Weidscher Kuchenmarkt 2022

Vom 2. bis 4. September auf dem Markt, im Semmelweispark und auf der Osterburg

Foto: G. Zeuner

Der traditionelle Weidsche Kuchenmarkt findet in diesem Jahr vom 2. bis 4. September auf dem Markt, im Semmelweispark und auf der Osterburg statt.

Am Freitag gibt’s zum Auftakt einen musikalischen Gruß aus der Partnerstadt Calw. Anlässlich der 25-jährigen Verbindung in die Schwarzwaldstadt spielt die Musikvereinigung Stammheim ab 19 Uhr ein Platzkonzert auf der Kuchenmarktbühne. Anschließend startet für die Kleinsten ab 20 Uhr der Lampionumzug mit der Feuerwehr und dem Türmi. Die Stände am Markt haben bis gegen Mitternacht geöffnet.

Am Samstag, den 3. September, beginnt ab 13 Uhr – am Sonntag bereits um 11 Uhr – die musikalische Unterhaltung und natürlich der Kuchenschmaus und das Kaffeetrinken. Vereine und Privatinitiativen gestalten das Fest, das wieder unter der Gesamtverantwortung der Stadt Weida steht.

Neu ist der Nachhaltigkeitsgedanke für das Fest: An allen Ständen kommen die Türmi-Tasse als Kaffeetassen zum Einsatz. Diese können für zwei Euro pro Stück erworben und mehrfach wiederverwendet werden, da Nachschenken ausdrücklich erlaubt ist. Als günstiges Souvenir hilft sie, den Müllberg des Stadtfestes zu verringern und trägt zur Stadtwerbung bei. Die kleine Tasse gibt es inzwischen in drei Farben.

Markt

Nach dem traditionellen Festkuchenanschnitt und den Böllerschüssen der Weidaer Schützengesellschaft startet das Unterhaltungsprogramm auf der Festbühne. Kaffee und Kuchen gibt’s beim Kirchcafé der evangelischen Gemeinde und bei der Weidaer Fundgrube, bei „Wir für Weida“ und außerdem bei der Bäckerei Fehre und der Bäckerei Jesse. Beim Fahrradladen informiert die IG Radwege bei Radler, Kaffee und Kuchen zum Radverkehr in der Region. Es gibt Roster und Leckeres vom Grill bei der Fleischerei Böhme und außerdem zusätzlich Langos, Handbrot und Crêpes von den traditionellen Anbietern des Kuchenmarktes. Nicht zu vergessen, die kulinarischen Angebote aus den Partnerstädten. Bier und andere Getränke gibt’s am Stand vom „Aumatal“ und bei „Wir für Weida“ sowie in der Cocktaillounge. Die Händler aber auch die Microbar und die Restaurants am Markt laden bis in den späten Abend Gäste ein.

Semmelweispark

Traditionell präsentieren sich hier am Samstag und Sonntag die Weidaer Feuerwehr, der Modelleisenbahnclub und die AWG mit einem bunten Programm für Familien. Auch das Kinder- und Jugendparlament wird hier mit Unterstützung der Sparkasse vertreten sein. Musikalische Unterhaltung bietet am Samstag-nachmittag der Musikverein Stammheim und am Sonntagnachmittag Cat Hentschelmann. 3.

Osterburg – Burghof und Lustgarten

Im Zwinger erwartet die Gäste neben dem Ritterlager ein kleiner Markt mit alter Handwerkskunst. Auf dem Hof laden mehrere Stände wie Seifensiederin, Backform und Schmuck zum Bummeln ein. Außerdem sind natürlich alle Ausstellungen (auch die Kunstausstellung im Neuen Schloss) geöffnet, der Turm ist zu besteigen und die Museumsangebote sind nutzbar. Ab 14 Uhr gibt es Unterhaltung mit Gitarrenmusik von Ralf Dietsch. Sonntagnachmittag unterhält die Gruppe Bastschuh die Osterburgbesucher.

Im Burggarten veranstaltet der Weidaer Carneval Verein am Samstag das WCV-Familienfest für Groß & Klein. Neben verschiedensten närrischen Attraktionen werden natürlich Kaffee und selbst-gebackener Kuchen sowie verschiedene Leckereien vom Rost angeboten. Am Abend findet ab 18 Uhr die ultimative Kuchenmarktparty mit Liveband statt.

Was sonst noch geboten wird…

Bereits seit 2009 gibt es zum Kuchenmarkt eine Skatmeisterschaft in Weida. In diesem Jahr startet am Sonntag, 4. September, ab 9:30 Uhr der Weidaer Preisskat 2022 bei Jessis Imbiss in der Bahnhofstraße.

Traditionell bildet die Orgelmusik zum Kuchenmarkt den Abschluss des Festes. Das traditionelle Sonntagskonzert „Heitere Orgelmusik zum Kuchenfest“ um 17 Uhr findet in der Stadtkirche St. Marien statt.

Wer wird Weidsche Kuchenfrau 2022?

Weidschen Kuchen muss de backen … Greibel – und Mohnkuchen sind Pflicht! In diesem Jahr gibt es nur noch zwei traditionelle Pflichtkuchen, die „Kür“ also eine frei gewählte Kuchensorte, ist nicht mehr notwendig. In der Hoffnung, dass sich viele Weidsche Hausfrauen (ab 16 Jahre) dem Wettbewerb stellen, wurden die Anforderungen zur Wahl reduziert. So kann auch der Vergleich besser gewährleistet werden. Wert wird aber auch auf traditionelle Backkunst gelegt, also geht es nicht ohne Hefeteig. Greibelkuchen ist einfacher Streusel, ohne Füllung. Mohnkuchen lässt einige Varianten zu, jedoch sollte auch hier nicht mit Früchten oder Quark experimentiert werden.

Am Samstag dem 3. September, zwischen 11 und 13 Uhr können die Kuchenpakete (je Sorte circa ein Viertel Kuchenblech) im Rathaus (Eingang Peterberg / Bibliothek) abgegeben werden. Eine fachkundige Jury verkostet im Anschluss und verkündet das Ergebnis am Sonntag um 16 Uhr!

Wer wird Weidscher Nachwuchsbäcker 2022?

„Wir für Weida“ e.V. engagiert sich in der Fortführung des Nachwuchswettbewerbes. Die jungen Weidaer Backtalente (zwischen 8 und 15 Jahren) sollen in diesem Jahr Schokokuchen backen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Bewerben können sich die Backkünstler unter 0176 43627734 direkt beim Verein.

Verkehrseinschränkungen im Stadtgebiet

Bereits am Mittwoch wird der Markt zum Aufbau der Bühne voll gesperrt. Neben dem eingeschränkten Wochenmarkt (nur Grüner Markt!) werden am Donnerstag Hütten sowie Strom- und Wasserversorgung installiert. Der Abbau kann hoffentlich am Dienstagabend beendet sein. Das Festgeschehen auf dem Markt beginnt am Freitag um 17 Uhr und endet am Sonntag um 18 Uhr. Am Semmelweispark und in der Osterburg startet am Samstag um 13 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr das Vergnügen und endet an beiden Tagen um 18 Uhr.

„Kommen Sie am besten zu Fuß, so dass die Parkplätze am Scheunenweg und am Schloßmühlenweg sowie unterhalb der Osterburg den Gästen von außerhalb zur Verfügung stehen“, rät die Stadt. Die Geraer Straße, die Poststraße sowie die Marktstraße müssen für die Einsatzfahrzeuge durchlässig bleiben, „so dass dort parkende Fahrzeuge außerhalb der angeordneten Flächen rigoros bestraft und im Ernstfall sogar abgeschleppt werden“, heißt es dazu. Die Burgstraße ist weiterhin Sackgasse, aber keine Parkstraße. Die Zufahrt zum Parkplatz Scheunenweg erfolgt über die Peterstraße und die Wallstraße. Die Abfahrt vom Parkplatz Scheunenweg erfolgt über die Zimmerstraße in Richtung Burgstraße.

Die beiden anderen öffentlichen Parkplätze, einmal unterhalb der Osterburg und am Schloßmühlenweg (ehemals Parkplatz Lederwerke) sind von der Geraer Landstraße kommend über die B 175 und Neustädter Straße erreichbar und ausgeschildert.

Weitere Infos und Fotos finden bei Facebook unter „Weida-Information“ und „Kuchenweide“.

Auch interessant