Förster Michael liest „Rüdemanns Gedanken“ - Teil 2 - meinanzeiger.de
7. Mai 2019
Mühlhausen

Förster Michael liest „Rüdemanns Gedanken“ – Teil 2

15. Mai Bad langensalza - Geschichten und Gedichte über Menschen, Tiere, Pflanzen und auch Jagdliches

Förster Michael liest „Rüdemanns Gedanken“ – Teil 2

Nach dem großen Erfolg der ersten Lesung im Januar diesen Jahres in Bad Langensalza folgt mit Förster Michael Hüge nun der zweite Teil seiner Geschichten und Gedichte über Menschen, Tiere, Pflanzen und auch Jagdliches im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KULTUR im RAUM“.

Rund fünfzig Zuhörerinnen und Zuhörer hatten zur Auftaktveranstaltung den Weg in das gemütliche Café „Schwesterherz“ gefunden und zwei Stunden lang der ruhigen und dennoch mitreißenden Stimme des Hobbyautors gelauscht.

Nun wird nach gelegt. Dabei ist es überhaupt nicht schlimm, wenn man den ersten Teil verpasst hat, denn die Geschichten und Gedichte bauen ja nicht etwa auf einander auf, sondern haben alle ihr Eigenleben.

Der Forstmann Michael Hüge hat mittlerweile so viel geschrieben, dass er noch viele Lesestunden füllen kann. Die meisten seiner Fans sind Hundefreunde, Naturinteressierte und Jäger. Er schreibt unter dem Pseudonym „Rüdemann“. Auf seiner gleichnamigen Facebook-Seite kommen ständig neue Fans hinzu und der Wunsch nach einem Buch, das die schönsten Beiträge beinhaltet, wird immer lauter. Im Internet sind zudem alle Texte bebildert und ermöglichen so dem Leser noch besser „dabei“ zu sein. https://www.facebook.com/R%C3%BCdemann-659339170875798/

Aber auf seiner Seite „Rüdemann“ können die Leser die Stimme von Förster Michael nicht vernehmen und da entgeht ihnen wirklich etwas. Der Unterhaltungswert ist hoch und man lernt sogar noch etwas über die Bewohner von Mutter Natur in Wald und Feld. Die Lesung ist jedoch keine Frontalveranstaltung, sondern der Autor nimmt die Menschen mit, diskutiert mit ihnen und erklärt Ihnen bereitwillig das, was sie wissen wollen.

Auch Menschen spielen in den Geschichten und Gedichten eine große Rolle. Der Autor sieht sich selbst als Menschenfreund. So, wie Michael Hüge gern allein mit Hund draußen ist und die Schönheiten der Natur in sich aufsaugt, so ist er ebenso gern unter Menschen als aufmerksamer Beobachter und Gesprächspartner unterwegs. Als ehrenamtlicher Hospizmitarbeiter ist er für schwerkranke und sterbende Menschen da und wo immer möglich, versucht der Forstmann Kindern und Jugendlichen den Blick auf ihre Umwelt und die natürlichen Ressourcen zu schärfen. Ohne ihn wäre vor zwanzig Jahren wohl der Nationalpark Hainich nicht entstanden, der ihm auch heute noch sehr am Herzen liegt und der sich auf vielfältige Weise in seinen Texten widerspiegelt.

Kommen Sie mit auf eine Reise durch die Natur und zu sich selbst. Sehen Sie die Dinge durch des Försters Augen oder – was besonders humorvoll ist – durch die Augen seiner Hunde.

Michael Hüge liest „Rüdemanns Gedanken“ am Mittwoch, dem 15. Mai im Café „Schwesterherz“, Mühlhäuser Straße 2 in 99947 Bad Langensalza. Beginn ist 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant