28. April 2021
Mühlhausen

Friedhof in Mühlhausen ist Außenstandort der Buga 2021

Eine über zwei Meter hohe von Holzbildhauer Heinz Günther aus Eiche geschnitzte Nachbildung der Eva-Figur komplettiert pünktlich zur BUGA-Eröffnung die Ausstellung auf dem Mühlhäuser Außenstandort Neuer Friedhof. (Foto: Stadtverwaltung Mühlhausen)

Er ist Ruheoase, Ort des Erinnerns und Kulturdenkmal, Lebensraum für Pflanzen und Tiere – und die gartenkünstlerisch bedeutendste Friedhofsanlage Thüringens: Der Neue Friedhof der Stadt Mühlhausen ist einer der 25 Außenstandorte, die ab dem 23. April Teil der Bundesgartenschau (Buga) 2021 in Erfurt sind (Eintritt frei). Bis zum 10. Oktober präsentiert sich Thüringen dabei mit seiner Fülle an Garten- und Parkanlagen mit historischer Bedeutung und Einmaligkeit.

Der 1928/29 nach Entwürfen des städtischen Baurates Karl Theodor Huß angelegte, rund zehn Hektar große Neue Friedhof Mühlhausen wurde bereits unmittelbar nach Fertigstellung als Meisterwerk der innovativen Qualität der Gartenkultur des frühen 20. Jahrhunderts gepriesen. Hier vereinen sich handwerkliches Geschick mit wertvoller künstlerischer Arbeit und gartenplanerischer Weitsicht zu „vollendeter Harmonie“.

Die Anlage ist auch nach fast 100 Jahren in Struktur, Funktion und Gestaltung noch zeitgemäß. Als historische Parkanlage steht der Neue Friedhof seit 1995 unter Denkmalschutz. Bemerkenswert ist die botanische Fülle mit mehr als 70 Baumarten, 16.000 laufenden Metern Hecke und dem breiten Artenspektrum an Sträuchern. Viele der heutigen Gehölze sind noch Originalbestand.

Neben der Gartenkunst sind es die architektonischen Besonderheiten, Bauten, Ausstattungselemente und die reiche Bildhauerkunst, die den Neuen Friedhof zu einem thüringenweit einzigartigen Gesamtkunstwerk machen. Informationen dazu erhält der Besucher während der BUGA in einer kleinen Ausstellung, für die Räume im Zentralgebäude instandgesetzt wurden. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Neuen Friedhofs kostenfrei besichtigt werden; der Friedhof selbst ist ebenfalls wie gewohnt und bei freiem Eintritt zugänglich.

Ein von den Mühlhäuser Museen gestalteter Raum widmet sich dem Schaffen von Walter Krause (1891–1967). Der Bildhauer hat mit seinen Werken den öffentlichen Raum seiner Heimatstadt Mühlhausen wesentlich mitgeprägt. Viele seiner Skulpturen sind denkmalgeschützt. Auf dem Neuen Friedhof befinden sich gleich mehrere davon. Besonders bekannt ist die schlanke Figur der Eva des nach ihr benannten Schöpfbrunnens. Diese wurde für die aktuelle Ausstellung vom Holzbildhauer Heinz Günther aus Eichenholz nachgeschnitzt.

Im Rahmen der Buga werden spezielle Führungen zu Walter Krause angeboten. Weitere Sonderführungen widmen sich dem Thema Friedhöfe und Bestattungskultur. Nähere Informationen gibt es bei der Tourist Information Mühlhausen, Telefon 03601 404770. Hier ist auch die ansprechende Broschüre „Neuer Friedhof Mühlhausen“ zur kostenfreien Mitnahme erhältlich.

Auch in Erfurt wird Mühlhausen präsent sein, insbesondere bei der „Woche der BUGA-Außenstandorte“ im Juni. Hier wird die Theaterwerkstatt 3 K am 19. Juni mit Vorführungen, Improvisation und Mitmachangeboten für eine mystisch-unterhaltsame Darstellung des Mühlhäuser Außenstandorts sorgen. Zudem wird die Tourist Information zusammen mit dem Kirchenkreis Mühlhausen und dem Nationalpark Hainich an über 20 Tagen auf die Stadt Mühlhausen und die Welterbe-Region Wartburg Hainich hinweisen.

Auch interessant