Pflegefamilien genossen Sommerfest im Mehrgenerationenhaus in Mühlhausen - meinanzeiger.de
26. September 2017
Mühlhausen

Pflegefamilien genossen Sommerfest im Mehrgenerationenhaus in Mühlhausen

Pflegefamilien im Unstrut-Hainich Kreis

Bei sommerlichen Temperaturenfanden sich am letzten Freitagnachmittag zahlreiche Familien auf dem Gelände
des Mehrgenerationenhauses ein. Der Arbeiter-Samariter-Bundhatte Pflegeeltern mit ihren Kindern zu einem ungezwungenen Sommerfest
eingeladen. Bettina Michel-Schürmann begrüßte die Eltern und Kinder herzlich
und freute sich, dass auch Landrat Harald Zanker, die Teamleitung  vom Jugendamt Fachbereich für Familie undJugend Diana Wehenkel sowie einige MitarbeiterInnen des Landratsamtes mit den
Familien feierten. Die Sozialassistenten derKlasse 16A der Johann-August-Röbling Schule, unter Leitung ihrer Lehrerin Frau
Lehky, beschäftigten die zahlreichen Kinder an diesem Nachmittagundsorgten somit dafür, dass sich die Kinder wohlfühlten und die Eltern Zeit für
ein Gespräch fanden. An verschiedenen Stationenkümmerten sie sich liebevoll und intensiv um die Kinder unterschiedlichen
Alters. Im Schminkstübchen verwandelten sie die Jüngsten in kleine Katzen oder
Schmetterlinge, originelle Zopffrisuren für die „kleine Prinzessinnen“, und die
kreative Geister konnten sich zudem in der Malecke entfalten.Auchder sportlicheEhrgeiz konnte beim Bobby-Car Rennen, beim Eierlaufen und Sackhüpfen gestillt
werden und die „Musikecke“ lud zum Ausprobieren von Musikinstrumenten ein.  Herr Schikora als Ausbilder derNotfallsanitäter stellte die Erstversorgung in einem Krankentransporter vor und
begeisterte mit der Technik die Zuschauer. Ein herzliches Dankeschön an ihn.Einen besonderen Höhepunkt andiesem Nachmittag bildete die Tombola.Mit großem Engagement wurdendurch die Schüler Sponsoren ausfindig gemacht, die mit tollen Preisen dafür
sorgten, dass jedes Kind und jeder Erwachsener eine Überraschung erhielt.Wir möchten uns auf diesem Wegbei allen Sponsoren, die zum Gelingen des Sommerfestes für Pflegefamilien
beitrugen, ganz herzlich bedanken. Sie haben ein Strahlen in die Gesichter
gezaubert und die Kinder glücklich gemacht. Im Unstrut-Hainich-Kreis lebenderzeit etwa siebzig Familien, die insgesamt 100 Pflegekinder aufgenommen
haben. Aus unterschiedlichen Gründen werden Jungen und Mädchen nicht von den
leiblichen Eltern sondern von Pflegefamilien betreut, wo sie befristet oder
dauerhaft ein behütetes Zuhause finden. Es werden dringend
verantwortungsbewusste, fürsorgliche Familien gesucht, die sich dieser
bedeutsamen Herausforderung stellen möchten. In den Räumen des ASB inMühlhausen, Untermarkt 27, Telefon: (0 36 01) 8712202 informiert und berät
Sozialarbeiterin Bettina Michel-Schürmann alle Bewerber in einem Erstgespräch
und steht ihnen für Fragen gern zur Verfügung. BettinaMichel-Schürmann

Auch interessant