3. Mai 2022
Mühlhausen

Urwaldforscher und Forscherinnen im Wildkatzendorf

Programm für Schüler startet wieder

Kinder aus der freien Freien Gemeinschaftsschule "Armin Mueller-Stahl" Sondershausen erlebten einen tollen Tag im Wildkatzendorf. Foto: Nancy Schnitter

Das Wildkatzendorf bietet in diesem Schuljahr ein Programm für Schulklassen aus Thüringen: „Urwaldforscher*innen“ erleben die Ausstellung, einen spannenden Film über das Rettungsnetz Wildkatze, eine moderierte Schaufütterung und eine Erlebniswanderung durch den Hainich.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir in dieser Saison endlich wieder Schulklassen bei uns begrüßen dürfen“, freut sich Dr. Katrin Vogel, Geschäftsführerin. „Mit Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz haben wir für Schulklassen aus Thüringen dieses tolle Ganztagesangebot. Der Urwaldforscher*innen-Erlebnistag steht ganz im Zeichen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung.“

Das Wildkatzendorf Hütscheroda ist idealer Standort und Ausgangspunkt für diesen Erlebnistag rund um Wildkatze, Luchs, Urwald und Naturschutz. Im Rahmen der Förderrichtlinie „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz bietet das Wildkatzendorf im Schuljahr 2021/2022 dieses besondere Angebot mit einem Kontingent von 50 Gruppen. „Wir haben im März alle Thüringer Schulen angeschrieben und eine tolle Resonanz. Es stehen nur noch wenige Restplätze zur Verfügung“, so Vogel weiter. Anmeldungen sind möglich über die Informationen auf der Internetseite: www.wildkatzendorf.de

Mit Lockstöcken Wildkatzen nachweisen

Kürzlich erlebten zwei Gruppen der Freien Gemeinschaftsschule „Armin Mueller-Stahl“ diesen Erlebnistag im Wildkatzendorf. Einige Kinder seien dem Katzendorf besonders verbunden, denn sie beteiligen sich an einem der Naturschutzprojekte und betreuen „Lockstöcke“. Mit dieser Methode können Wildkatzen ganz einfach nachgewiesen werden, ohne sie zu fangen. Angeraute Holzpflöcke werden mit Baldrian besprüht. Die Katzen reiben sich daran und es bleiben Haare hängen. Diese können Wissenschaftlicher untersuchen. Diese Methode lernen alle Kinder bei unseren Erlebnistagen. Die Gruppe aus der Gemeinschaftsschule betreut unsere diesjährigen „Lockstöcke“ in der Nähe von Sondershausen.

Das Programm „Urwaldforscher*Innen“ ist eingebettet in die Thematik „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ und adressiert so einige der dort formulierten Nachhaltigkeitsziele. Das Wildkatzendorf trägt das Thüringer Qualitätssiegel Bildung für Nachhaltige Entwicklung (ausgezeichnet 2018).

Das Wildkatzendorf ist nicht nur für Schulklassen im Rahmen dieses Programms geöffnet. Besuche von Familien, Einzelpersonen, Gruppen sind zu den Öffnungszeiten möglich.

Auch interessant