24. Juni 2019
Nordhausen

Bundesförderung für Kneiff‘sche Villa

Denkmalschutz

Mit einer vierten Förderung beteiligt sich der Bund am Fortgang von Erhaltungsmaßnahmen an der Villa Kneiff im Park Hohenrode Nordhausen. Wie Abgeordneter Manfred Grund mitteilte, wird der Bund abermals 80.000 Euro bereitstellen.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat über Mittel des Denkmalpflegeprogramms entschieden. Damit können bundesweit national bedeutsame Kulturdenkmäler Unterstützung erhalten und bewahrt werden. Die Bürgerstiftung für den Park Hohenrode erhält bis zu 80.000 Euro.

Die Villa für die Kautabakfabrikanten Carl und Fritz Kneiff im Park Hohenrode ist im Stile italienischer Villen des 16. Jahrhunderts im Jahr 1875 errichtet worden. Ein Lichthof über drei Etagen, die für die Entstehungszeit modernen Einbauten (wie ein Belüftungssystem) und Holz- oder Marmorvertäfelungen belegen die hohe Gestaltungsqualität des seit 1975 unter Denkmalschutz stehenden Ensembles. Ihm drohte nach der Wende der Verfall. Ein Förderverein mit über 300 Mitgliedern hat 2010 eine Bürgerstiftung gegründet.

Die Villa wird für Führungen, Ausstellungen und Freizeitangebote offen stehen. Park und Villa sind als Außenstandort der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt bestätigt worden.

Abgeordneter Manfred Grund freute sich über die vierte Zuwendung des Bundes für die Sanierung der Kneiff’schen Villa und nannte das starke Engagement von Förderverein und Bürgerstiftung beispielgebend.

Auch interessant