Ufstock-Festival sammelt mehr als 1200 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz - meinanzeiger.de
10. September 2019
Nordhausen

Ufstock-Festival sammelt mehr als 1200 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz

Für das Thema sensibilisieren

Uftrungen. Wer nicht ganz präzise die Ohren spitzt, der hört den Unterschied zwischen Ufstock und Woodstock gar nicht so genau. In Anlehnung an den großen Open-Air-Klassiker aus Amerika haben die Organisatoren des Ufstock-Festivals dieses familiäre und schöne Musikevent mit viel Herzblut aus der Taufe gehoben. Und für den guten Zweck sind die Macher des Ufstocks auch zu haben, wie Mitorganisator Jens Gerlach weiß. „Die Idee für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz etwas zu spenden, kam bei allen im Team gut an. Es war unser Ziel, möglichst viele Menschen für das Thema zu sensibilisieren.“ Da war das Musikfestival auf dem Gelände „Heerstall“ die passende Gelegenheit. „Schön ist es vor allem, wenn wir hier in der Region etwas bewirken können“, sagt Gerlach weiter, der in Nico Pohl und anderen weitere Mitstreiter für die gute Sache gefunden hat.

Die zehn Bands zum Ufstock, das immer am 3. Augustwochenende die Musikfans an sich zieht, unterstützten das Vorhaben der Veranstalter gerne. „600 Zuschauer waren in diesem Jahr dabei, vielleicht wären es ein bisschen mehr geworden, wenn nicht auch am gleichen Wochenende die Schuleinführungen stattgefunden hätten“, vermutet Gerlach. Von jeder Eintrittskarte gehen 2 Euro an die gemeinnützige Trägergesellschaft des Kinder- und Jugendhospizes Mitteldeutschland. Damit unterstützen die Ufstocker diese ganz besondere soziale Einrichtung in Tambach-Dietharz im Thüringer Wald.

„Wir konnten jetzt 1230,25 Euro an Michael Heber, ehrenamtlicher Vertreter der Trägergesellschaft, übergeben“, zeigen sich Gerlach und Pohl stolz. „Ein Teil davon stammt auch aus den Spendenboxen, die wir zusätzlich aufgestellt haben und wo unsere Gäste gerne etwas gaben.“ Michael Heber bedankte sich indes für den Einsatz: „Dank engagierter Menschen wie den Ufstockern, können wir diese wichtige soziale Arbeit für die betroffenen Familien in Tambach-Dietharz aufrecht erhalten.“

Hintergrund: Geboren wurde die Idee für das Festival an einem Pfingstwochenende vor drei Jahren, erinnert sich Gerlach. Nico Pohl, der sich eine größere Musikanlage gekauft hatte, habe mit dieser ein schönes Event veranstalten wollen. Mit Unterstützung des Kirmes- und Traditionsvereines e.V. wurde das erste Ufstock geplant und erfolgreich umgesetzt. Seitdem ist es fester Bestandteil des Terminkalenders.

Internet: https://www.facebook.com/Uftstock

(Interview: Axel Heyder)

Auch interessant