8. September 2019
Nordhausen

Verrückt, kurios, schräg oder einfach nur schön

Galerie Schmuck & Objekt auf der Krämerbrücke - Individulle Stücke zugunsten todkranker Kinder

Erfurt. Es darf gefeiert werden: Die Galerie Schmuck & Objekt auf der Erfurter Krämerbrücke kümmert sich seit exakt 20 Jahren schon um den individuellen Geschmack ihrer Kunden. Dort werden Schmuckstücke her- und ausgestellt. Nicht nur eigene Arbeiten sind zu haben, wie Mitarbeiterin Kathrin Rotsch zu erzählen weiß. „Von rund 25 anderen Künstlern sind Unikate in unserem Angebot, Vielfalt war von Beginn an unser Konzept“, sagt die 40 Jährige, die seit 18 Jahren dort arbeitet und diesen ganz besonderen Beruf liebt. „Jedes Stück ist so individuell, wie unsere Kunden. Jeder der Schmuckdesigner hat dabei seine eigene Handschrift, das macht den Beruf so spannend.“

Das Jubiläum soll gleichzeitig genutzt werden, um Gutes zu tun. „Wir planen eine Benefizaktion zugunsten der gemeinnützigen Trägergesellschaft des Kinder- und Jugendhospizes Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz. Wir haben uns entschlossen, direkt in der Region zu helfen.“ Rund 20 handgefertigte Stücke werden dann auf unterhaltsame Weise durch den bekannten Erfurter Schauspieler Klaus Tkacz vorgestellt. Der Spendenerlös kommt todkranken Kindern und ihren Familien zugute, die in Tambach-Dietharz betreut werden. Die Bandbreite der Arbeiten reicht von etwa 5 bis 300 Euro, so dass für jeden Geldbeutel etwas dabei sein dürfte.

„Es gibt vieles, womit man Lebensfreude ausdrücken kann. Schmuck ist für uns das Medium“, erklärt derweil Inhaberin Ute Wolff-Brinckmann. „Und weil wir gern etwas zurückgeben möchten, verschenken wir gegen eine Spende einige verrückte, einzigartige Schmuckstücke – so bunt wie das Leben. Damit wollen wir helfen, Familien zu unterstützen, die Abschied nehmen müssen, um ihnen Momente zu ermöglichen, die bleiben.“

Termin: Die Aktion findet am 27.09.2019 ab 18 Uhr auf der Krämerbrücke 5 statt. Gefeiert wird das 20. Firmenjubiläum von „Schmuck& Objekt“. Es moderiert der bekannte Erfurter Schauspieler Klaus Tkacz.

(Interview: Axel Heyder)

Auch interessant