4. Mai 2022
Nordhausen

WLAN in Dorfgemeinschaftshäusern

Nordhausen schafft kostenlosen Internetzugang

Netzwerk „WIFI4EU“ im OT Sundhausen v.l.n.r.: Oberbürgermeister Kai Buchmann, Leon Kupfer (EDV-Stadtverwaltung) und Ortsteilbürgermeister Peter Grunwald Foto: Stadtverwaltung Nordhausen

Die Stadtverwaltung Nordhausen hat jetzt an den Dorfgemeinschaftshäusern der Ortsteile Herreden, Hesserode, Hörningen, Rodishain, Steigerthal, Stempeda, Steinbrücken und der Festhalle Sundhausen Internetzugänge über ein kostenloses WLAN geschaffen. Damit steht nun jedem rund um die Uhr ein kostenloser Internetzugang ohne aufwändige Anmeldung zur Verfügung. Die Zugangspunkte sind an den Standorten mit einem Piktogramm gekennzeichnet.

„Die Digitalisierung ist in der Kernstadt genauso wichtig wie in den Ortsteilen unserer Stadt. Aus diesem Grund hatten wir als Stadtverwaltung dem Stadtrat die Ausbringung des EU-geförderten W-LANs in den Dorfgemeinschaftshäusern und den Freiwilligen Feuerwehren vorgeschlagen“, erklärt Oberbürgermeister Kai Buchmann.

Nordhausen setzt Beschluss aus 2019 um

Mit diesem Projekt wurde ein Stadtratsbeschluss aus 2019 umgesetzt, der die Attraktivität der Ortsteile und ihrer Einrichtungen für das dörfliche Leben stärken soll, da in der Vergangenheit ein kostenloser Internetzugang für Veranstaltungen, Sitzungen und auch für die Arbeit der Ortsteilbürgermeister und Bürgermeisterinnen, bis auf Hochstedt, nicht gegeben war.

Und so einfach geht’s: WLAN im Endgerät aktivieren und in das Netzwerk „WIFI4EU“ einwählen. Die Nutzungsbedingungen akzeptieren und schon kann es losgehen.

Möglich wurde die Umsetzung jetzt, weil die Stadtverwaltung Nordhausen EU-Fördermittel im Rahmen der Initiative „WiFi4EU“ der Europäischen Kommission in Höhe von 15000 Euro erhielt. Die laufenden Kosten für die Internetanschlüsse werden aus den Haushaltsmitteln der Stadt bestritten.

Auch interessant