11. März 2020
Pößneck

Jahreshauptversammlung beim MSC Pößneck abgesagt

Der Motorsportclub sagt Mitgliederversammlung auf Grund offizieller Auflagen ab

Der MSC Pößneck e.V. im DMV als größter Motorsportverein Ostthüringens, sagt seine für Freitag, den 20. März 2020, anberaumte Jahreshauptversammlung ab. Darüber informiert die Pressesprecherin des Vereins, Jenny Gäbler, in einer Medieninfo. Darin heißt es: 

Nachdem im Saale-Orla-Kreis zwei weitere Corona-Fälle bekannt geworden sind, hat das Landratsamt seine Allgemeinverfügung zum Verbot von Großveranstaltungen der neuen Situation angepasst. So werden Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern im Saale-Orla-Kreis untersagt. Diese Verfügung gilt bis zum 25. März 2020.

„Davon ist auch unsere Jahreshauptversammlung betroffen.“ so Vereinsvorsitzender Marcus Thalmann.

Da zu diesem Termin auch die Vorstandswahlen des Vereins stattfinden sollten, werden auch diese bis zu einem neuen Termin verschoben. Der Vereinsvorstand bleibt bis auf Weiteres im Amt bzw. solange bis eine neue Wahl stattgefunden hat.

Um die Geschäfte des Vereins trotzdem weiterführen zu können, ist der Vorstand lt. Satzung berechtigt in wichtigen Angelegenheiten selbstständig zu handeln. Jede derartige Entscheidung bedarf dann der Bestätigung durch die nächste Mitgliederversammlung.

Sobald sich die Infektionslage wieder normalisiert hat bzw. öffentliche Verfügungen seitens der Verwaltung aufgehoben sind, wird der Vereinsvorstand einen neuen Versammlungstermin einberufen. Auf Grund der aktuellen Ausnahmesituation bittet der Vorstand jedoch um Verständnis, dass dieser, entgegen der Vereinssatzung, nicht im ersten Quartal des Jahres stattfinden wird. Die Einladung erfolgt dann wieder auf schriftlichem Weg per Post.

Über das Stattfinden aller weiterer Motorsport-Veranstaltungen, beispielsweise das für Mitte April geplante 65. Pößnecker Motocross, wird der Vorstand zu gegebener Zeit entscheiden und entsprechend informieren.

Auch interessant