Aktiver Ansprechpartner - meinanzeiger.de
1. Juni 2020
Ratgeber

Aktiver Ansprechpartner

Andreas Knuhr ist Teamleiter der Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung. Er beschreibt, wie seine Agentur mit der neuen Situation umgeht, andere Unternehmen in der Krise berät und unterstützt. Foto: ThAFF

Ein Interview mit Andreas Knuhr, Teamleiter der Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung

Kontaktbeschränkungen, verschobene Jobmessen und teilweise schwierige Bedingungen für Unternehmen – die Entwicklungen der letzten Monate verlangten auch von der Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) viel Kreativität.
Wir sprachen mit Andreas Knuhr, Teamleiter der ThAFF, über neue Themen und Angebote sowie digitale Veranstaltungen.

Die Bedarfe haben sich geändert

Herr Knuhr, wie hat die ThAFF auf die Veränderungen im Zusammenhang mit Corona reagiert?
Als ThAFF sind wir Ansprechpartner für (zukünftige) Fachkräfte, die in Thüringen leben und arbeiten möchten sowie für Thüringer Arbeitgeber zu Fragen der Mitarbeiterbindung und -gewinnung.
Unsere Themen und Angebote richten sich natürlich immer nach den Bedarfen unserer Zielgruppen.
Und die haben sich durch die Entwicklungen verändert, sodass wir neue Themen in das Beratungsportfolio aufgenommen und unsere Angebote angepasst haben.

 

Telefonische Beratung zum Kurzarbeitergeld und mehr

Welche Themen sind das?
Seit Anfang April unterstützen wir die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen (RD-SAT) der Bundesagentur für Arbeit bei der Beratung zum Kurzarbeitergeld (KUG).
Thüringer Arbeitgeber können sich für eine telefonische Erstberatung an die ThAFF-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter wenden.

Zusätzlich haben wir Informationen zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten des Landes und des Bundes zusammengestellt.

Darüber hinaus sind jetzt Informationen zum Arbeiten von Zuhause und zu digitalen Bewerbungsgesprächen natürlich besonders gefragt.

 

Veranstaltungen wurden ins Internet verlegt

Ein wichtiger Teil der Arbeit der ThAFF sind Ihre eigenen Veranstaltungen. Wie setzen Sie die derzeit um?
Bei unseren eigenen Veranstaltungsformaten setzen wir ganz auf Digitalisierung.
Bereits seit März findet der ThAFF-Praxisaustausch, unser monatliches Informations- und Austauschformat für Arbeitgeber, als Online-Veranstaltung statt – mit positivem Feedback.
Und auch unsere Vorträge für Studierende der Thüringer Hochschulen lassen sich sehr gut digital umsetzen.

9. ThAFF-Netzwerkforum war ein Erfolg

Eine besondere technische und organisatorische Herausforderung war das 9. ThAFF-Netzwerkforum Ende April.
Bei der Online-Veranstaltung konnten die über 100 Teilnehmenden an vier virtuellen Themeninseln Ansprechpartner und Angebote (zum Beispiel Gewinnung im Ausland, Sprache, Anerkennung, Qualifizierung) für die Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte kennenlernen und Fragen stellen.
Hier konnten wir unsere Netzwerkpartner aktiv mit einbeziehen.

Es ist uns somit gelungen, mit den Möglichkeiten der Digitalisierung unsere Funktion als Netzwerkknoten auch in diesen Zeiten gerecht zu werden.

Digitaler ThAFF-Pendlertag an diesem Freitag, 5. Juni

Ein weiteres aktuelles Angebot ist der erste digitale ThAFF-Pendlertag.
Er wird am 5. Juni 2020 gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Sömmerda und weiteren regionalen Partnern stattfinden.

Für unsere anderen Veranstaltungsformate, wie zum Beispiel die Schulung zum Betrieblichen Pflegelotsen oder das Job-Speeddating, laufen derzeit die Planungen für die digitale Umsetzung.

Jobmessen wurden aufs nächste Jahr verschoben

Und Ihre beiden Jobmessen „comeback“ und „academix“? Wie sind da die Planungen?
Die Jobmesse „comeback für Pendler und Rückkehrinteressierte und die Firmenkontaktmesse „academix“ Thüringen sind natürlich zwei unserer jährlichen Highlights.
Diese beiden großen Messen haben wir coronabedingt auf das nächste Jahr verschoben.

Die „academix“ Thüringen öffnet am 19. Mai 2021 im CongressCenter der Messe Erfurt ihre Türen und die „comeback“ haben wir in den Herbst 2021 verschoben.

 

ThAFF passt sich den aktuellen Anforderungen an

Noch eine Frage zum Abschluss: Welche Auswirkungen haben die wirtschaftlichen Entwicklungen Ihrer Meinung nach auf die Arbeit der ThAFF?
Aktuell sind ja sehr unterschiedliche Entwicklungen zu beobachten.
Einerseits gibt es nach wie vor Branchen und Arbeitgeber, die teilweise händeringend nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern suchen: Pflegekräfte, Lehrerinnen und Lehrer, Fachkräfte im IT-Bereich, aber auch im Handwerk – also in den Bereichen, in denen der Fachkräftebedarf auch vor Corona schon groß war.

Hilfe für Firmen, die neue Mitarbeiter suchen

Für diese Gruppe sind unsere Informations- und Beratungsangebote im Themenbereich Fachkräftegewinnung – zum Beispiel zu Recruiting-Trends oder zur Bindung und Gewinnung internationaler Fachkräfte – natürlich nach wie vor interessant und wichtig.
Das zeigen unter anderem die Teilnehmerzahlen beim digitalen ThAFF-Praxisaustausch.

Unterstützung von Unternehmen, die Kurzarbeit einführen mussten

Auf der anderen Seite sind natürlich die vielen Arbeitgeber, die ihre Beschäftigten in Kurzarbeit schicken mussten.
Hier geht es für uns eher darum, passende Informationen zu Möglichkeiten und Instrumenten der Mitarbeiterbindung zur Verfügung zu stellen.

Einen Schwerpunkt legen wir dabei unter anderem auf das Thema Weiterbildung, welches wir gemeinsam mit dem Thüringer Bildungsministerium und den Thüringer Qualifizierungsentwickler und -entwicklerinnen beim „Fokus-Forum Bildungsfreistellung“ am 16. September 2020 beleuchten werden.

Quelle: ThAFF

 

Weitere Tipps und Hinweise gibt’s hier

Weitere Informationen und Angebote finden Sie unter:
www.thaff-thueringen.de

Auch interessant