Ehrung für Deutsche Friedhöfe - meinanzeiger.de
20. November 2020
Ratgeber

Ehrung für Deutsche Friedhöfe

„Die Erinnerung“, sagte der Schriftsteller Jean Paul, „ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“ -Auf dem Friedhof hat dieses Paradies jeden Tag des Jahres geöffnet.  Foto: BIV Steinmetze / Richard Watzke

Deutsche Friedhöfe sind Immaterielles Kulturerbe

„Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, ist die ‘Friedhofskultur in Deutschland’ im März in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.
Leider hat diese Auszeichnung des Friedhofs aufgrund der Corona-Pandemie nicht die gebührende Aufmerksamkeit erfahren“, sagt Dr. Simon J. Walter, der Kulturbeauftragte der Stiftung Deutsche Bestattungskultur.

 

Ein Kulturschatz, den es zu bewahren gilt

Zwar habe man das Thema am 20. September zum Tag des Friedhofs noch einmal forciert, doch sei es immer noch vielen Menschen nicht richtig bewusst:
„Wir haben mit unseren Friedhöfen einen regelrechten Kulturschatz, den es zu bewahren und zu pflegen gilt.

 

Ort der Ruhe und der Inspiration

Und wir sollten uns bewusst machen, dass auf dem meisten Friedhöfen richtig viel passiert.
Viele Menschen kommen regelmäßig dort hin – und dass nicht nur, um ihre Verstorbenen zu besuchen, sondern oft auch, um zur Ruhe zu kommen und sich inspirieren zu lassen“, gibt Dr. Walter zu bedenken.

 

Diesen Sonntag nutzen

An diesem Sonntag, 22. November 2020, ist Totensonntag.
Vielleicht eine gute Gelegenheit, mal wieder einen Spaziergang über einen Friedhof seine Wahl zu unternehmen.

Es gibt dort bestimmt viel zu entdecken.

 

Mehr zum Thema Friedhofskultur

Weitere Informationen und spannende Beiträge finden Interessierte unter:
www.friedhof2030.de
oder:
www.stiftung-deutsche-bestattungskultur.de 

Daniel Dreckmann

Auch interessant