28. Juni 2021
Ratgeber

Fliegertreffen im Spätsommer

Neue Midland-PMR-Funktechnik kann zur Jugendarbeit und zur Verständigung auf dem Fluggelände genutzt werden

Die Modellpiloten Björn Bonitz, Uwe Lieberum und Justus Huhn (v.l.) begutachten und testen schon einmal die neuen Midland-Funkgeräte, welche dem des MFC Geschwenda e.V. zur Verfügung gestellt wurden. Die neue lizenzfreie PMR-Funktechnik wird bei zukünftigen Veranstaltungen sowie bei der Kinder- und Jugendarbeit im Verein zur Anwendung kommen. Foto: Andreas Abendroth

Von Andreas Abendroth

Die Modellflugsportler des MFC Geschwenda e.V. hatten die Hoffnungen bis zu Letzt nicht aufgegeben. Denn in diesem Jahr sollte die 20. Auflage der Modellflugshow – traditionell findet diese Veranstaltung immer am ersten Juliwochenende statt – durchgeführt werden. Doch nun steht fest, eine der größten Veranstaltungen dieses Sportbereiches im Freistaat Thüringen kann nicht stattfinden. „Es ist nun das zweite Jahr, dass wir bis zum jetzigen Zeitpunkt alle Luftsportveranstaltungen absagen müssen. Das betrifft das traditionelle Himmelfahrtsfliegen sowie alle Modellflugshow-Veranstaltungen“, betont Vereinsvorsitzender Florian Urland.  Anfragen: „Können wir zu euch kommen, macht ihr was, dürfen wir bei euch fliegen…“ kamen nicht nur von befreundeten Vereinen aus dem Umkreis. Gastpiloten aus dem gesamten bundesdeutschen Raum, aus Österreich, der Schweiz, Dänemark und Tschechien hatten im Vorfeld mit großer Hoffnung angefragt.

„Wir haben ständig die Inzidenzzahlen beobachtet, die aktuell gültige Thüringer SARS-CoV-2 Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung studiert. Doch auch bei Inzidenzen unter 35 wird der Amateursport massiv behindert. Während kommerzielle Sportangebote unter freiem Himmel ohne Personenbegrenzung und ohne Test und Kontaktnachverfolgung möglich sind, muss im organisierten Vereinssport im Amateurbereich auch weiterhin eine Kontaktpersonennachverfolgung in allen Bereichen gewährleistet und Zuschauer müssen bei der lokalen Gesundheitsbehörde angezeigt werden.“

Hoffnung auf die Möglichkeit, Veranstaltungen durchzuführen

Der Vorstand des MFC Geschwenda war sich einig. „Wir haben zwar ein Hygienekonzept, aber eine solche Personenkontrolle können wir nicht stemmen. Zu den Flugshowveranstaltungen haben wir keine Zugangangskontrolle, erheben keinen Eintritt. Es ist auf dem Modellflugplatz ein ständiges Kommen und Gehen. Bis zu 800 Zuschauern kommen da schon einmal am Wochenende.“

Bei den Modellflugsportlern und den Gastpiloten stehen das Zeigen ihrer Modelle am Boden und in der Luft im Vordergrund.

Die Modellpiloten Björn Bonitz, Uwe Lieberum und Justus Huhn (v.l.) begutachten und testen schon einmal die neuen Midland-Funkgeräte, welche dem des MFC Geschwenda e.V. zur Verfügung gestellt wurden. Die neue lizenzfreie PMR-Funktechnik wird bei zukünftigen Veranstaltungen sowie bei der Kinder- und Jugendarbeit im Verein zur Anwendung kommen. Foto: Andreas Abendroth

 

Während der Hauptpandemiezeit war der Modellflugplatz für lange Zeit auf Grund der Sportstättenverordnung komplett geschlossen. Rechtlich unterliegen Modellfluggelände als Sportstätte dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und luftrechtlich dem Luftfahrt Bundesamt. Man saß sprichwörtlich immer zwischen „Zwei Stühlen“. In Lockerungszeiten durfte der Flugsport als Individualsport ausgeübt werden. Doch man war nicht untätig. Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen wurden coronkonform organisiert und durchgeführt. Auch wurden Pläne erarbeitet und an Behörden eingereicht, um langfristig eine Umstellung der Dieselstromversorgung auf eine umwelttechnisch modernere Hybrid-Anlage zu ermöglichen.  Dazu waren unzählige Videokonferenzen mit den verschiedenen Ämtern notwendig. Doch die Behördenmühlen malen sehr langsam. In vielen Fällen war die Antwort: „Ihr Vorhaben wurde auf einen aussichtsreichen Wartelistenplatz positioniert.“.

Dank Unterstützung von Alan Electronics stehen jetzt PMR-Funkgeräte zur Verfügung

Ein weiterer wichtiger Aspekt und immer im Fokus des Vereinsvorstandes, die Nachwuchsarbeit und Schülerprojekte. Das Lehrer-Schüler-Fliegen war mit dem geforderten Mindestabstand möglich. Doch das gemeinsame Bauen, der Austausch von Wissen innerhalb der Gruppe nicht. Dank einer Kooperation des Luftsportverbands Thüringen e.V. mit dem Kommunikations- und Funktechnikhersteller Alan Electronics, wurde der Verein mit lizenzfreien PMR-Funkgeräten ausgestattet. Diese können nun zur Funkgrundausbildung mit dem Fliegernachwuchs genutzt werden, kommen aber auch bei Windenstarts und zur Kommunikation bei zukünftigen Veranstaltungen zum Einsatz.

Flug in den Sonnenuntergang mit dem Motorsegler „Calypso“.

Die 42 Vereinsmitglieder sehnen sich nach Gemeinschaftsveranstaltungen, einem möglichen aktiven Vereinsleben. Um sich fachlich vor Ort auszutauschen und interessierten Gästen das Hobby des Modellflugsportes nahe zu bringen. Alle hoffen, dass man wenigstens Ende August ein Freundschaftsfliegen durchführen kann.

Mehr Informationen zum Verein: http://www.mfc-geschwenda.de/

Mehr Informationen zum Kooperationspartner des Luftsportverbandes Thüringen e.V.: https://www.alan-electronics.de/

 

Auch interessant