25. Juli 2019
Ratgeber

„glücklich werden durch den Glauben“

Spruch des Tages 25. Juli 19: "Lächelnd durch's Leben"

Johnny fing an, sich mit der Bibel, Gott und Jesus zu beschäftigen. Er stellte fest, dass die zentrale Kraft in der christlichen Religion die Kommunion mit Gott ist und diese über seinen Sohn Jesus geschieht. Man erreicht Gott am besten und am schnellsten durch die Kommunikation mit ihm. Die Christen nennen dies „Gebet“. Damit ein Gebet erhört wird, ist es wichtig, fest an das zu glauben, worin man Gott nach Hilfe fragt. Johnny beschäftigte sich wochenlang mit dem Glauben.
Menschen, die an Gott glauben, sollen glücklicher und stressresistenter sein und weniger psychosomatische Beschwerden haben. Viele wissenschaftliche Studien bestätigen das. Menschen, die fest an Gott glauben, haben weniger Problemen mit Selbstvertrauen und Komplexen, sie vertrauen mehr, haben kaum, bzw. weniger, Angst, sorgen sich nicht zu sehr und vor allem lieben sie sich, wie Gott sie geschaffen hat.

„Ja, ich glaube, dass der Glaube an Gott mir helfen kann“, hörte er sich sagen und er bemerkte, dass er das Wort „Glaube“ benutzt hatte. Aber was bedeutete „Glaube“ und wie glaubte man? Die Suche nach Antworten auf diese Fragen führte Johnny zu einem katholischen Priester.

Der Priester ist eine große Hilfe für Johnny, fordert ihn aber letztendlich dazu auf, in die Welt hinaus zu gehen und seinen Glauben zu stärken, denn er sei noch nicht stark genug. Und so geht Johnnys Reise durch die Spiritualität und den Glauben zum Glücklichsein weiter.

„Glückselig (sind), die nicht gesehen und (doch) geglaubt haben!“
– (Johannes 20,29)

Dantse Dantse aus: „Das Lächeln: Deutschland – Tibet – Kamerun. Diagnose Krebs: Nur 1 Jahr zu leben, aber er will glücklich sterben! Die lange Weltreise auf der Suche nach dem Glücklichsein und dem Sinn des Lebens.“

Wir wünschen euch einen entspannten Donnerstag!

Auch interessant