Selbst entscheiden - meinanzeiger.de
12. November 2020
Ratgeber

Selbst entscheiden

Wer schon zu Lebzeiten vorsorgt, nimmt seinen Kindern eine große Last – vor allen Dingen finanziell. Außerdem kann man so am besten seine ganz individuellen Wünsche festschreiben – bis hin zur Gestaltung des Grabsteins und zur Bepflanzung. Seriöse Bestatter beraten Sie dazu gern. Foto: Alexas_Fotos / www.pixabay.com

Eine Bestattungsvorsorge bietet viele Vorteile

„Wer überlegt, seine Bestattungsvorsorge vertraglich zu regeln, der sollte ein unverbindliches Beratungsgespräch mit einem Bestatter seines Vertrauens vereinbaren“, empfiehlt Dr. Simon J. Walter, Kulturbeauftragter der Stiftung Deutsche Bestattungskultur.

Es geht um Wünsche und ihre Finanzierung

In so einem Beratungsgespräch werden zum einen alle Möglichkeiten der Finanzierung dargelegt, vor allem aber gemeinsam überlegt, wie die Bestattung überhaupt aussehen soll.
„Wenn man das möchte, kann man bis ins letzte Detail festlegen, wie die Trauerfeier und die Beisetzung ablaufen sollen“, sagt Dr. Simon Walter.
„Da der Zeitgeist immer stärker die individuelle Gestaltung des eigenen Lebens in den Mittelpunkt stellt, ist eine Bestattungsvorsorge, in der man selbst entscheiden kann, wie die letzte Feier aussehen soll, für immer mehr Menschen sehr attraktiv.“

Die Hinterbliebenen finanziell entlasten

Ein weiterer Punkt ist der Wunsch vieler älterer Menschen, ihre Hinterbliebenen finanziell zu entlasten.
Eine Bestattung kann unter Umständen schnell teuer werden.
Und nicht jede Familie hat die finanziellen Mittel.
Gleichzeitig ist man aber gesetzlich verpflichtet, die Bestattungskosten für nahestehende Verwandte zu übernehmen.
Eine Bestattungsvorsorge kann da sehr hilfreich sein.

Selbst entscheiden, wie der letzte Abschied aussehen soll

Und dann gibt es da noch Familien, in denen der Zusammenhalt nicht so optimal ist, wie man sich das natürlich wünschen würde.
„Die Vorstellungen und Wünsche des Verstorbenen stehen dann eventuell nicht im Mittelpunkt der Organisation von Trauerfeier und Beisetzung“, gibt Dr. Walter zu bedenken.
„Mit einer Bestattungsvorsorge kann man kann man sicher sein, dass der letzte Weg und die letzte Feier ganz den eigenen Vorstellungen entsprechen.“

Das persönliche Gespräch mit einem Bestatter des Vertrauens suchen

Natürlich gibt es auch zum Thema Bestattung viele Online-Angebote.
Doch Dr. Simon J. Walter empfiehlt bei einem so wichtigen Thema immer, das direkte Gespräch mit einem Fachmann – am besten aus seiner Region – zu suchen.Auf der Internetseite des Bundesverbandes Deutscher Bestatter – www.bestatter.de – kann man über eine Postleitzahlensuche Bestatter in seiner Nähe finden und ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren.
Damit man in Ruhe und ohne Zeitdruck selbst entscheiden kann, wie der letzte Abschied aussehen soll.

Weitergehende Hinweise

Weitere Informationen zum Thema finden Interessierte unter:
www.stiftung-deutsche-bestattungskultur.de
Daniel Dreckmann

Auch interessant