Serminare rund um die Hospizarbeit laufen Anfang Juni wieder an - meinanzeiger.de
25. Mai 2020
Ratgeber

Serminare rund um die Hospizarbeit laufen Anfang Juni wieder an

Die Akademie im Thüringer Hospiz- und Palliativverband (THPV) nimmt Anfang Juni ihren Seminarbetrieb wieder auf. Foto: bibiiiiii / www.pixabay.com

Seminarbetrieb läuft wieder an: Die Akademie im Thüringer Hospiz- und Palliativverband (THPV) stellt sich auf neue Bedingungen ein

Der Thüringer Hospiz- und Pallia­tivverband (THPV) nimmt nach der Corona-Pause Anfang Juni seine Bildungsarbeit wieder auf.

Die Seminare der Akademie im THPV finden in den großen Tagungsräumen im Augustinerkloster Erfurt statt, selbst­verständlich unter Berücksichtigung aller vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen.

 

Einige Seminare wurden in den Spätherbst verlegt

Zwischen März und Mai hatte die Akademie alle Weiterbildungen für Haupt- und Ehren­amtliche in der Hospiz- und Palliativversorgung aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie absagen müssen.
Einige der besonders nachgefragten Seminare konnten auf den Spätherbst dieses Jahres verschoben werden.

 

Spannende Herausforderung

Für Akademieleiter Marcus Sternberg ist es eine spannende Herausforderung, gemeinsam mit den Referenten zu schauen, wie sich Kurse künftig gestalten lassen und was sich inhalt­lich und methodisch verändern wird.

„Wie stellen wir uns auf die neuen Bedingungen ein und ermöglichen Nähe trotz physischem Abstand?
Das scheint mir für unsere Seminare mit ihren sensiblen Themen eine zentrale Frage zu sein.
So, wie es ja auch eine entscheidende Frage in der Begleitung sterbender Menschen ist.“

 

Marcus Sternberg, Leiter der Akademie im Thüringer Hospiz- und Palliativverband (THPV). Foto: © Tobias Adam

 

Online ist keine Alternative

Kurse online anzubieten, das ist für Marcus Sternberg momentan keine Alternative:
„Es geht bei uns oft um Selbsterfahrung, und da ist die direkte Begegnung mit dem Gegenüber unersetzlich.
Selbst, wenn es eine Begegnung auf Abstand oder mit Mundschutz ist – sie hat doch eine besondere Qualität.“

 

Suche nach Räumen für größere Gruppen –
Thüringer Hospiz- und Palliativtag wurde abgesagt

Komplett abgesagt hat die Akademie die größte Veranstaltung des THPV, die alle zwei Jahre stattfindet: den Thüringer Hospiz- und Palliativtag.

Seit mehr als 20 Jahren kommen bis zu 250 Besucher in das Augustinerkloster, um Vorträge namhafter Referentinnen zu hören und sich über Entwicklungen in der Hospizarbeit auszutauschen.

In diesem Jahr waren mit Professor Andreas Heller und der Ehrenvorsitzenden des Deut­schen Hospiz- und Palliativverbandes, Gerda Graf, zwei Koryphäen der Hospizarbeit ange­kündigt.

„Es ist uns nicht leichtgefallen, den Tag abzusagen“, so Marcus Sternberg. „Denn wir verstehen ihn als ganz wichtige Wertschätzung für das Engagement der Ehren­amtlichen.“

Zwar hätte der Hospiz- und Palliativtag erst Anfang September stattgefunden, dennoch gibt es im Augustinerkloster keine Möglichkeit, eine so große Anzahl an Menschen den neuen Regeln entsprechend unterzubringen.

 

Keine leichte Aufgabe

Derzeit schauen die Mitarbeiter der Akademie sich in Erfurt und Umgebung nach alterna­tiven Räumen um, die auch für größere Gruppen bei entsprechenden Hygienevorschriften geeignet sind.

„Keine ganz einfach logistische Aufgabe“, so Marcus Sternberg, „denn es gibt viele Anbieter von Seminaren und Tagungen, die solche Räume jetzt benötigen.“

 

Weiter Tipps und Informationen zur Hospiz- und Palliativarbeit

Einen Link zum Weiterbildungsprogramm des THPV finden Sie hier:
www.hospiz-thueringen.de/pdf/thpv-akademie-programm-2020.pdf

Und weitere Informationen hier:
www.hospiz-thueringen.de

 

Quelle: THPV

Auch interessant