#verschiebdeinereise - Wer Reisen liebt, verschiebt. - meinanzeiger.de
25. März 2020
Ratgeber

#verschiebdeinereise – Wer Reisen liebt, verschiebt.

Eine neue Kampagne des Deutschen Reiseverbandes bittet um Solidarität mit den Reiseanbietern - und den Reisebüros vor Ort. Grafik: Deutscher Reiseverband (DRV)

Reisewirtschaft startet Solidaritätsaktion #verschiebdeinereise

Kampagne in der Corona-Krise steht unter dem Motto: Wer Reisen liebt, verschiebt.

Der Deutsche Reiseverband (DRV) und der Deutsche Tourismusverband (DTV) haben eine Kampagne ins Leben gerufen, die Reisende dazu aufruft, ihre schon gebuchten Reisen nicht zu
stornieren, sondern aufzuschieben.

 

Liquidität für die Unternehmen

Die Idee hinter der Solidaritätsaktion:
Wenn Reisen in Absprache mit dem Reisebüro, Reiseveranstalter oder Gastgeber nicht gecancelt, sondern auf einen späteren Termin verlegt werden, bleibt die jetzt dringend benötigte Liquidität in den Unternehmen.

 

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben … und manch ein Reisebüro rettet die richtige Entscheidung vielleicht vor der Pleite. Grafik: Deutscher Reiseverband (DRV)

 

„Irgendwann ist diese Krise auch wieder vorbei“

„Die aktuelle Krise ist beispiellos für die Reisewirtschaft.
Aber jede Krise ist irgendwann auch wieder vorbei.

Dann kommt der „Kickstart“

Und die Lust auf Urlaub wird sicherlich ungebrochen sein.
Dann müssen wir die Reisewirtschaft kickstarten.

Alle, die bereits gebucht haben, können dazu beitragen

Dabei können all jene helfen, die ihren Urlaub jetzt nicht absagen, sondern verschieben“, sagt der Präsident des Deutschen Reiseverbandes Norbert Fiebig.
„Wir stecken mitten in einer der größten Krisen, die der Deutschlandtourismus jemals zu bewältigen hatte.
Unser gemeinsames Ziel muss es sein, Insolvenzen und Kündigungen von Beschäftigten zu vermeiden.

Die Krise meistern

Wenn Gäste und Gastgeber solidarisch sind, wenn jetzt alle mithelfen, können wir die Krise meistern – und sicherstellen, dass das Reiseland Deutschland in seiner großen Vielfalt an Angeboten attraktiv bleibt“, sagt DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz.

 

… Und vielleicht ist der ganze Spuk ja auch bald wieder vorbei. Und man kann seinen Nachbarn und Kollegen endlich wieder sagen: „Ich bin dann mal weg…“ Grafik: Deutscher Reiseverband (DRV)

 

Kampagnenhashtag #verschiebdeinereise

Reisebüros, Reiseveranstalter, Gastgeber und auch alle Dienstleister rund um die Tourismusbranche sind eingeladen, in den sozialen Medien das Kampagnenhashtag #verschiebdeinereise zu verwenden.

 

Verschiedene Motive abrufbar

Der DRV stellt zudem kostenfrei fünf Kampagnenmotive bereit, die auf unterschiedliche Arten des Reisens abstellen.

Die vier Motive sind auf der Webseite des DRV unter drv.de/verschieb-deine-reise kostenlos abrufbar.

 

Optimiert – und mit schwungvollem Design

Sie sind in Größe und Abmessung jeweils optimiert für Posts auf Facebook, Instagram und Twitter.

Die Grafik zeigt jeweils ein Kalenderblatt, auf das ein Auto, Bus, Schiff oder Flugzeug schwungvoll zusteuert.

 

Selfie posten erwünscht

Wer auf seinem Social Media Kanal eine noch persönlichere Ansprache bevorzugt, kann das Kampagnenhashtag #verschiebdeinereise auf einen Blatt Papier schreiben und damit ein Selfie posten.

 

Quelle: DRV

Auch interessant