3. Dezember 2020
Ratgeber

Weihnachtsmann in Lederhosen – oder klassisch-schön

Ganz süße Kerle: Schokoladen-Weihnachtsmänner stehen in den kommenden Wochen wieder hoch im Kurs. Und es gibt sie wieder in den leckersten Varianten und den vielfältigsten Formen. Zum Anbeißen schön. Foto: LoboStudioHamburg / www.pixabay.com

Wir sprachen mit Solveig Schneider, Pressesprecherin des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V., über Schokoladen-Weihnachtsmänner, aktuelle Trends und Neuheiten.

 

151 Millionen Schokoladen-Nikoläuse und-Weihnachtsmänner
im letzten Jahr

Ist schon absehbar, wie viele Schokoladen-Weihnachtsmänner und -Nikoläuse dieses Jahr in Deutschland produziert werden?
Nein, dazu liegen uns derzeit noch keine aktuellen Zahlen oder Schätzungen vor.
Doch im vergangenen Jahr – 2019 – hat die deutsche Süßwarenindustrie für die Weihnachtszeit rund 151 Millionen Schokoladen-Nikoläuse und Weihnachtsmänner hergestellt.
Das ergab eine Umfrage des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI) bei unseren Mitgliedsunternehmen.

Rund zwei Drittel (etwa 100 Millionen) der in Deutschland produzierten Schokoladen-Nikoläuse und -Weihnachtsmänner wurden an den deutschen Lebensmittelhandel, an Kaufhäuser und den Fachhandel in Deutschland ausgeliefert.
Etwa ein Drittel (rund 51 Millionen) der hierzulande hergestellten Schoko-Weihnachtsmänner ging in den Export, und zwar nicht nur in die europäischen Nachbarstaaten, sondern unter anderem auch in die USA, nach Kanada und Australien.
Besonders beliebt sind deutsche Schoko-Nikoläuse in Frankreich, Österreich und Großbritannien.

 

Die Rezepturen variieren ständig

Werden die überwiegend aus der selben Schokolade produziert, oder gibt es Unterschiede?
Dies ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.
Es gibt sowohl Unternehmen, die auf so genannten Saisonprodukte spezialisiert sind als auch Unternehmen, die verschiedene Schokoladenwaren herstellen.
Ein dünnwandiger Schoko-Weihnachtsmann ist zum Beispiel empfindlich und darf beim Herstellungsprozess und später im Transport nicht leicht brechen.
Hierfür muss häufig die Rezeptur speziell angepasst werden.

 

Die Kunden wünschen sich Beständigkeit – aber auch neue Ansätze

Gibt es so etwas wie Trends bei der Form und Gestaltung der Weihnachtsmänner?
Gerade bei Traditionssüßwaren wie dem Schoko-Weihnachtsmann, aber auch bei bekannten weihnachtlichen Gebäcken wie Zimtsternen oder Dominosteinen haben die Verbraucher eine hohe Erwartungshaltung an die originalen Rezepturen, den typischen Geschmack und auch die gewohnte Gestaltung.
Entsprechend werden klassische Saisonartikel eher nicht oder nur ganz behutsam aktualisiert.

Allerdings wurde im Schokoladenbereich das Sortiment vor allem in den letzten 10 Jahren weiter ausgebaut.
Hier finden Sie mittlerweile Schoko-Weihnachtsmänner oder auch Adventskalender nicht nur in Vollmilchschokolade, sondern auch in zartbitter, weißer Schokolade oder mit Pralinen gefüllt.

Inzwischen gibt es den Weihnachtsmann auch in krachenden Lederhosen, mit cooler Sonnenbrille, mit schwarzem Mantel oder auch im Outfit der Fußballbundesliga-Mannschaften.
Für Nikolaus-Fans gibt es auch die Bischofsfigur mit der Mitra.
Häufig gibt es adventlich gestaltete Produkte auch als Variante zu beliebten Ganzjahresschokoladen oder in aufwendigen Geschenkverpackungen.

 

Viele leckere weihnachtliche Produkte

Worauf können sich Naschkatzen sonst noch zur Weihnachtszeit freuen?
Naschkatzen können sich im Süßwarenbereich auf ganz viele leckere weihnachtliche Produkte freuen:
Auf Adventskalender, auf Nüsse, Marzipan, Lebkuchen, Christstollen, Zimtsterne, Dominosteine und Printen.

 

„Snacking“ und neue Riegel sind aktuelle Trends

Können Sie etwas über Neuheiten sagen, die man einmal ausprobieren sollte?
Wie in jedem Jahr gibt es auch 2020 eine große Vielzahl neuer Produkte im Süßwarenregal, denn die deutsche Süßwarenindustrie zählt zu den besonders innovativen Branchen.
Ein Trend ist das Thema „Snacking“ für den Genuss zwischendurch oder das Teilen mit Freunden, häufig angeboten im „Mini-Format“ oder in einer wiederverschließbaren Verpackung.
Auch Riegel, zum Beispiel aus Lebkuchen, gehören zu den vielen leckeren Neuheiten, die man einmal ausprobieren sollte.

Der Wunsch nach zuckerfreien Produkten spielt bei traditionellen Weihnachts-Süßwaren hingegen nur eine untergeordnete Rolle.

 

Persönliche Vorlieben

Gibt es ein Produkt, auf das Sie persönlich sich zur Weihnachtszeit ganz besonders freuen?
Klar!
Ich freue mich immer besonders auf Marzipan und auf Spekulatius.

Interview: Daniel Dreckmann

Auch interessant