23. Juli 2019
Ratgeber

„Zu viel Geld macht unglücklich“

Spruch des Tages 23. Juli 19: "Lächelnd durch's Leben"

Die Kindheit des Roman-Protagonisten Johnny:

Er wurde 1975 in Darmstadt als Sohn des Bauunternehmers Walker Mackebrandt und der Rechtsanwältin Margot Mackebrandt geboren. Das Leben von Johnny war ein Musterleben. Oder besser gesagt, sollte es sein. Von außen schien es auch so. Er wuchs in einem sehr behüteten Umfeld auf, in dem man sich über Geld keine Gedanken machen musste, es aber ein wichtiges Statussymbol war. Es wurde nicht nur luxuriös gelebt, sondern es wurde auch gezeigt und präsentiert, wie reich man war und in welchem Luxus man lebt.
Beide Elternteile waren beruflich erfolgreich und gesellschaftlich anerkannt, aber privat unglücklich.

Der kleine Johnny hatte seinen Vater selten für sich allein und das machte ihn sehr traurig. Er hatte alles, was andere Kinder nicht hatten, er konnte sich alles kaufen und bestellen lassen, aber das, was die anderen Jungs in seinem Alter hatten, vermisste er sehr: seinen Papa und eine normale Familie. Er träumte davon, im Sommer nachmittags nach der Schule oder am Wochenende mit seinem Papa auf den Fußballplatz zu gehen und Fußball zu spielen. Er träumte davon, mit Papa und Mama einfach zu spielen, auf seinen Vater zu hüpfen, mit ihm Quatsch zu machen. Aber dieser Traum wurde selten Wirklichkeit.

Außerdem hielt seine Familie es für sehr wichtig, dass er nur mit Kindern entsprechend „gleichwertiger“ Familien verkehrte. Die Eltern entschieden somit, wer seine Freunde sein sollten. Das hasste er sehr.

Nicht nur trotz, sondern viel mehr aufgrund des Ruhmes und des Geldes ist Johnnys Kindheit nicht als glücklich zu bezeichnen, genauso wenig wie das Leben seiner Eltern; sein Vater beging, als Johnny 15 Jahre alt ist, Selbstmord, ohne einen Abschiedsbrief zu hinterlassen.

Dantse Dantse aus: „Das Lächeln: Deutschland – Tibet – Kamerun. Diagnose Krebs: Nur 1 Jahr zu leben, aber er will glücklich sterben! Die lange Weltreise auf der Suche nach dem Glücklichsein und dem Sinn des Lebens.“

Wir wünschen euch einen schönen Dienstag!

Auch interessant