24. März 2022
Saale-Holzland-Kreis

Polizeimeldungen für den Saale-Holzland-Kreis vom 24.03.2022

Symbolbild: G. Zeuner

Sorge ums Kälbchen

Saale-Holzland-Kreis (ots). Sorgen um ein ausgebüchstes Kälbchen machte sich am Mittwochabend ein Autofahrer zwischen Magersdorf und Unterbodnitz. Am Straßenrand konnte der Zeuge ein kleines Kälbchen feststellen, welches außerhalb der Weideumzäunung lag. Nach erstem Anschein war der kleine Ausreißer aber nicht verletzt. Nachdem der Halter der Tiere erreicht wurde, schaute dieser persönlich vor Ort vorbei, um nach dem Kälbchen zu sehen. Glücklicherweise hat dieses selbstständig und unbeschadet den Weg zurück zu seiner Herde gefunden und war bei Eintreffen des verantwortlichen bereits wieder innerhalb der Umzäunung, sodass eine Gefahr für das Tierchen nicht mehr bestand.

Schläge statt Worte

Saale-Holzland-Kreis (ots). Am Mittwochabend eskalierte eine verbale Streitigkeit zwischen zwei jungen Männern in Hermsdorf. Aufgrund privater Befindlichkeiten gerieten ein 22-Jähriger und sein 20-Jahre alter Kontrahent aneinander. Als dann Worte scheinbar nicht mehr ausreichten, entschloss man sich seinen Ansichten durch Schläge Nachdruck zu verleihen. Aufgrund des erheblichen Promillepegels der beiden Beteiligten, beide knapp 2,5 Promille Atemalkohol, erwies sich die Kommunikation als schwierig. Letztlich konnten die beiden Streithähne aber getrennt und ihre leichten Verletzungen medizinisch versorgt werden. Eine Anzeige wegen Körperverletzung gab es zum abendlichen Ausklang natürlich obendrauf.

Verdächtige Person

Saale-Holzland-Kreis (ots). Am Mittwochabend gegen 22:15 Uhr meldete ein Zeuge, dass er soeben in Stadtroda eine Person beobachten konnte, welche sich am ehemaligen E-Werk an einem Transporter zu schaffen macht. Danach legte der Mitteiler sofort auf und war auch nicht mehr für etwaige Rückfragen erreichbar. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden der vermeintliche Tatort und der umliegende Nahbereich akribisch geprüft. Jedoch konnten weder Personen, noch Beschädigungen an Fahrzeugen entdeckt werden.

Leergutentsorgung mal anders

Saale-Holzland-Kreis (ots). Sein Leergut entsorgt hat in der Nacht zu Donnerstag ein 52-jähriger Mann aus Eisenberg. Doch anstatt wie üblich die Pfandartikel in einem Supermarkt gegen Wertcoupons einzutauschen, schmiss der Mann die leeren Bierflaschen einfach aus seinem Fenster geradewegs auf die Straße. Aufgrund der Glassplitter, welche sich auf der Straße verteilten, ist hierdurch zwar ein Hindernis für Verkehrsteilnehmer entstanden, allerdings war aufgrund der Uhrzeit die Straße nur wenig frequentiert. Glück im Unglück, welches den 52-Jährigen Flaschenwerfer aber nicht vor einer Anzeige schützte. Doch ob er sein Fehlverhalten mit seinen über 2,8 Promille eingesehen hat, bleibt abzuwarten.

Auch interessant