27. Juni 2022
Saale-Orla-Kreis

10. Ziegenrücker Bergrennen

Jubiläumsveranstaltung vom 9. bis 10. Juli

Das Fahrerfeld der Zweiradpiloten zum 9. Ziegenrücker Bergrennen.

Nach einer zweijährigen coronabedingten Zwangspause findet in diesem Jahr erneut das Ziegenrücker Bergrennen für historische Fahrzeuge statt – und diesmal als Jubiläumsveranstaltung in seiner 10. Auflage.

Zum „runden Geburtstag“ der beliebten Motosportveranstaltung wird mit einem riesigen Teilnehmerfeld gerechnet. Die Startplätze waren in nur kürzester Zeit restlos vergeben. Als am 10. April die Nennlisten öffneten, gingen in nur 24 Stunden über 200 Nennungen ein. Nach einer Woche musste der veranstaltende MSC Pößneck die Nennliste schließen. Das Ergebnis: Aktuell warten 261 Starter darauf am 9. Juli an die Startlinie des Ziegenrücker Berges in Richtung Liebschütz rollen zu dürfen.

Insbesondere die Automobilfans kommen mit 193 angemeldeten Automobilen plus 10 Formel-Fahrzeugen voll auf ihre Kosten. In 12 verschiedenen 4-Rad-Klassen schicken sich die Fahrzeuge an, den Berg zu bezwingen. Neben den Renntourenwagen gibt es jede Menge Renn- und Sportwagen sowie die Trabant-Klasse zu sehen.

Auch für die Zweirad- und Gespann-Fans gibt es viele Raritäten zu bestaunen – 47 Motorräder und 11 Gespanne stehen auf den Startlisten.  Die legendären Grand Prix Motorräder von Honda und Benelli aus den 70er Jahren mit ihrem irren Sound, die DDR Klassiker AWO und MZ, als auch viele weitere historische Renn- und Sportmotorräder sind am Start.

Für die Jubiläumsveranstaltung gilt diesmal ein anderer Zeitplan als in den Vorjahren

Der Samstag allein ist zugleich Trainings- und Renntag. Von 9 Uhr bis 18 Uhr finden die Trainings- und Wertungsläufe aller Klassen statt. Die Fahrzeuge werden, in drei Startgruppen aufgeteilt, insgesamt drei Mal die idyllische und 3,8 km lange Strecke von Ziegenrück nach Liebschütz passieren. Klassensieger ist, wer die geringste Zeitdifferenz zwischen den beiden Wertungsläufen vorweisen kann. Ein Shuttlebus macht sich jeweils nach dem Starterfeld auf den Weg, sodass die Zuschauer die Möglichkeit haben, das Fahrerfeld aus verschiedenen Perspektiven entlang der Strecke zu erleben. Die Siegerehrung ist für 19 Uhr im Festzelt geplant.

Am Sonntag dann stehen Fahrspaß, Präsentations- und Demonstrationsfahrten sowie entspannte Benzingespräche auf dem Programm: Ab 9 Uhr findet die große Fahrerparade und Präsentation des MSC Pößneck statt. Die Vereinsmitglieder und die vielen Helfer werden hier ihre eigenen Fahrzeuge den Zuschauern präsentieren und erhalten selbst die Möglichkeit die Rennstrecke zu befahren. Von 11:30 bis 15:00 Uhr dürfen die Teilnehmer des 10. Ziegenrücker Bergrennens noch einmal ohne Wertungsdruck ihre Fahrzeuge auf der Strecke zum Besten geben.

Das Tagesticket inkl. Zutritt zum Fahrerlager und Shuttlebus kostet sechs Euro. Das Wochenendticket für beide Veranstaltungstage ist für neun Euro zu haben. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.ziegenruecker-bergrennen.com oder auf der Facebook-Seite der Veranstaltung.

Von Jenny Gäbler, Nils Leucht, Martin Ortlepp

 

Auch interessant