26. Juli 2022
Saale-Orla-Kreis

Feuerwehren rufen zu erhöhter Vorsicht auf

Zehn Wald- und Feldbrände im Saale-Orla-Kreis innerhalb der letzten zwei Wochen

Die Brandgefahr ist aufgrund der Trockenheit deutlich erhöht. (Foto: G. Zeuner)

Schleiz. Bei Heinersdorf brannte es, bei Langenorla und Neudorf (bei Schleiz). Auch nach Sparnberg und Quaschwitz musste die Feuerwehr ausrücken. Ein Großbrand auf einem Feld samt Waldstück bei Wernburg konnte am vergangenen Dienstag letztlich nur durch den Einsatz von mehr als 200 Feuerwehrleuten unter Kontrolle gebracht werden.

Allein in den vergangenen zwei Wochen gab es im Saale-Orla-Kreis insgesamt zehn Feld- bzw. Waldbrände, deren Bekämpfung nicht nur etlichen Feuerwehren alles abverlangte, sondern auch den Einsatz von Technik aus der Landwirtschaft erforderlich machte.

Dies nimmt Kreisbrandinspektor Uwe Tiersch zum Anlass, die Bevölkerung stellvertretend für alle Feuerwehren im Saale-Orla-Kreis zu besonderer Vorsicht aufzurufen. „Die ständigen Brände stellen eine extreme Belastung für die ausschließlich freiwillig arbeitenden Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren dar. Jedes vermiedene Feuer hilft, Mensch, Material und Umwelt zu schonen.“

Um die Brandgefahr zu minimieren und weil aufgrund der extremen Trockenheit aktuell eine erhöhte Brandgefahr besteht, bittet der Kreisbrandinspektor folgende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • Vermeiden Sie jeden Umgang mit offenem Feuer auf leichtentzündlichem Bewuchs (beispielsweise ausgetrocknete Wiesen)!
  • Entsorgen Sie Zigarettenreste nicht achtlos am Wegesrand und entleeren Sie Aschenbecher ausschließlich in nicht-brennbaren Behältnissen!
  • Überlegen Sie genau, ob Sie mit dem Fahrzeug trockene Feld- und Waldwege befahren müssen! Auch heiße Motorenteile können Brände verursachen.
  • Achten Sie beim Holzkohlegrill oder kleineren Lagerfeuern auf Funkenflug! Die ausgetrockneten Wiesen stellen keine Brandbarriere dar.
  • Löschen Sie Ihren Holzkohlegrill oder Ihr Lagerfeuer beim Verlassen immer komplett ab!
  • Treffen Sie Vorsorge, indem Sie Löschmittel für den Holzkohlegrill oder das Lagerfeuer bereithalten!
  • Halten Sie bei sämtlichen Feuern im Freien ausreichend Abstand zu leicht brennbaren Gegenständen und beachten Sie die Windrichtung!

Falls dennoch ein Brand entsteht, sollte man umgehend die Notrufnummer 112 wählen, möglichst genaue Angaben zu den örtlichen Gegebenheiten machen und auf freie Anfahrtswege für die Feuerwehr achten, erklärt Uwe Tiersch, der seine Ausführungen mit einem eindringlichen Appell abschließt: „Wenn Sie einen Brand bemerken, handeln Sie möglichst schnell! Jede Minute zählt.“

Auch interessant