28. September 2022
Saale-Orla-Kreis

In memoriam Angelika Kühn von Hintzenstern (1950 – 2022)

Musikalische Lesung mit Matthias von Hintzenstern und Robert Gregor Kühn auf Schloß Burgk

Robert Gregor Kühn und Matthias von Hintzenstern_ (Foto Archiv Hintzenstern)

Burgk.  Zum Tag der Deutschen Einheit am kommenden Montag, 3. Oktober, lädt das Museum Schloß Burgk um 15 Uhr zu einer musikalischen Lesung ein.

Die Veranstaltung ist der in diesem Jahr verstorbenen Keramikerin Angelika Kühn von Hintzenstern (1950-2022) gewidmet. Außerdem werden derzeit auf Schloß Burgk in der Sonderausstellung „Erde-Wasser-Luft-Feuer“ ausgewählte Keramiken und Kunstobjekte der Künstlerin in den historischen Räumlichkeiten des Museums gezeigt.

Bei der musikalischen Lesung werden der Schauspieler, Sprecher und Sänger Robert Gregor Kühn – der Sohn der Künstlerin – und ihr Ehemann, der Musiker und Bildende Künstler Matthias von Hintzenstern ein Programm zum Thema: die vier Elemente: „Erde, Wasser, Luft und Feuer“ in der Kombination Sprecher und Violoncello entstehen lassen und gestalten ein ganz persönliches Gedenken an Angelika Kühn von Hintzenstern.

Angelika Kühn von Hintzenstern (1950 – 2022) lebte und arbeitete in dem kleinen thüringischen Ort Kühdorf, dem sie viele Jahre als engagierte Bürgermeisterin vorstand. Den Umgang mit Ton hatte die gelernte Buchhändlerin Angelika Kühn von Hintzenstern bei Dietrich Kleinschmidt in Saalfeld und Christine Freigang in Bürgel gelernt. Bereits in den 1970er Jahren entstanden erste Gefäße in Plattentechnik, die sie sich mit einem ganz eigenen Stil einverleibte. Reliefs, Gefäßskulpturen, Scheibenplastik aus unregelmäßigen Platten und kantige Gefäße sind ihre Markenzeichen. Schon bald wuchsen die Arbeiten über die „Schulstube“, ihrem Atelier in Kühdorf, hinaus. Sie wurden ausgestellt in Thüringen und anderenorts, fanden Eingang in zahlreiche private und öffentliche Sammlungen für Gegenwartskeramik. Seit 2004 entstanden gemeinsame mit ihrem Ehemann Matthias von Hintzenstern Raum-, Klang- und Licht-Installationen, z.B. „wohin, wenn überhaupt“, „ Die Himmelsgegenden“ 2011 auf Schloß Burgk, zu zwei Höhlerbiennalen in Gera, Kunst im Tuffsteinkeller 2012 Lichtenstein-Honau, im Wasserschloss Klaffenbach, auf Burg Posterstein und anderen Orten mehr.

Aufgrund des begrenzten Platzangebots ist eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung erforderlich. Eintritt: Sechs Euro pro Person, Anmeldungen sind über Telefon 03663 / 400119 und per E-Mail an: museum@schloss-burgk.de möglich.

Auch interessant