„Ein B-Turm stand in der Nacht – Grenzerfahrungen, Anekdoten und Biographisches“ - meinanzeiger.de
29. April 2019
Saalfeld

„Ein B-Turm stand in der Nacht – Grenzerfahrungen, Anekdoten und Biographisches“

Buchlesung mit Georg Münsberg am 16.5.2019 um 19 Uhr in der Bibliothek Saalfeld

Am 16. Mai findet in der Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld um 19 Uhr die Lesung „Ein B-Turm stand in der Nacht – Grenzerfahrungen, Anekdoten und Biographisches“ statt.

Georg Münsberg, heute selbständiger Handwerker in Bernau, erfüllte sich den langgehegten Wunsch und schrieb ein Erinnerungsbuch, dessen Buchtitel dem inoffiziellen „Grenzer“-Lied „Ein B-Turm steht in der Nacht“ entlehnt wurde.

Er war über viele Jahre als junger Grenzsoldat auf einem solchen Beobachtungsturm, kurz „B-Turm“ genannt, am sogenannten „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze während der Zeit des Kalten Krieges eingesetzt.
Vor diesem Hintergrund erzählt der Autor ernste und humorvolle Geschichten vom Alltag, der oftmals banaler war als erwartet, und gibt Einblicke in die Stimmung unter den Grenzsoldaten vor Ort. Seine Anekdoten reflektieren aber auch die Zeit nach dem Mauerfall und berichten von den ganz persönlichen „Grenzerfahrungen“ des Autors im vereinigten Deutschland.

Eine etwas andere Sichtweise gesamtdeutscher Zeitgeschichte präsentiert Münsberg an diesem Abend dem Publikum.

Cornelia Hockarth

Auch interessant