„Handwerk erzählt – Zwischen Tradition und Zukunft“: Vom Bundeswirtschaftsministerium gefördertes Projekt macht erstmals in Lehesten Station - meinanzeiger.de
16. August 2019
Saalfeld

„Handwerk erzählt – Zwischen Tradition und Zukunft“: Vom Bundeswirtschaftsministerium gefördertes Projekt macht erstmals in Lehesten Station

"Unser Blaues Gold"

Lehesten. Das Technische Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ und das Berliner Unternehmen Rohnstock Biografien laden Handwerker verschiedener Gewerke zum persönlichen Erfahrungsaustausch in das Mannschaftshaus am Technischen Denkmal (Staatsbruch 17, 07349 Lehesten): Am Freitag, 23. August, um 18 Uhr. Die Teilnehmer dieses ersten nicht öffentlichen Lehestener Erzählsalons, der von einem Salonnier moderiert wird, berichten von ihrem Werdegang und ihrem Beruf. Sie erzählen, wie sie Meister wurden, welche Potenziale das Handwerk hat und was die gegenwärtigen Herausforderungen sind. Die persönlichen Geschichten sollen helfen, mit falschen oder veralteten Vorstellungen aufzuräumen, um vielmehr die Attraktivität und Vielfalt des Handwerkes herauszustellen.

Ziel des Projekts ist es, in insgesamt 30 Erzählsalons in Sachsen und Thüringen durch individuelle Geschichten die Potenziale des Handwerks freizulegen. Die gemeinschaftlich geteilten Erfahrungen werden von speziell geschulten Autoren der Firma Rohnstock Biografien aufgeschrieben und in Broschüren sowie in zwei Büchern der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Handwerksbetriebe können sich anhand dieser Publikationen potenziellen Nachfolgern als zukunftsfähige Unternehmen darstellen. Das Erzählprojekt wird gefördert vom Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Christian Hirte. Für Lehesten sind insgesamt drei Erzählsalons geplant. Die beiden weiteren, ab Spätsommer bzw. Herbst folgenden Erzählsalons sollen explizit vor jungem Publikum stattfinden.
Lehesten hat eine jahrhundertalte Bergbau- und Schiefertradition, was sich an Schieferhalden und ausgelassenen Tagebauen genauso zeigt wie an den prachtvoll gedeckten Häusern. Auch der Schiefer als „Gestein des Jahres 2019“ ist ein willkommener Anlass, die Handwerker vor Ort erzählen zu lassen. Ob Schieferdachdecker, Kunsthandwerker, Bäcker, Tischler, Fleischer: die Veranstalter möchten alle Interessierten dazu ermuntern, sich zu melden und ihre Geschichte zu erzählen.

Interessierte Handwerker sowie potenzielle Zuhörer der zwei folgenden öffentlichen Erzählsalons, die derzeit für Lehesten geplant werden, können sich an die Projektkoordinatorin Janin Pisarek: janin.pisarek@rohnstock-biografien.de sowie Michael Rahnfeld: projekt-schiefer-lehesten@gmx.de | Tel.: 036653 26013 wenden.

Mehr Informationen zum Projekt unter: https://www.rohnstock-biografien.de/neues-erzaehlprojekt-handwerk-erzaehlt-gestartet/

Auch interessant