Polizeibericht der LPI Saalfeld, 13. Mai 2016: Messerattacke und unerlaubter Bunkerbesuch - meinanzeiger.de
13. Mai 2016
Saalfeld

Polizeibericht der LPI Saalfeld, 13. Mai 2016: Messerattacke und unerlaubter Bunkerbesuch

Ermittlungen nach Messerattacke eingeleitet



Rudolstadt: Mittwochnacht wurde die Polizei alarmiert, als sich ein 28-Jähriger mit Schnittverletzungen in das Krankenhaus nach Rudolstadt geflüchtet hatte. Laut dem Verletzten wurde er kurz zuvor durch einen Bekannten im Streit mit einem Messer attackiert.

Der 28-Jährige habe den Angreifer abwehren wollen, habe dabei jedoch die Schnittverletzungen an einem Arm und im Brustbereich erlitten. In der Folge wurde der 21-jährige Tatverdächtige noch in der Nacht zu Donnerstag in seiner Wohnung durch die alarmierten Polizisten vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen gegen den Beschuldigten wurde er am Donnerstagnachmittag wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kripo Saalfeld führt die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.


Einbrecher im Bunker



Lehesten: Unbekannte drangen in einen Bunker bei Lehesten ein und stahlen dort diverse Biertischgarnituren.
Zeugen bemerkten aktuell die frischen Einbruchsspuren an dem ehemaligen MfS-Bunker am Wetzstein, welcher derzeit als Lager durch einen örtlichen Verein genutzt wird. Aus dem Inneren ließen die Diebe nach jetzigen Erkenntnissen 20 Biertischgarnituren im Wert von insgesamt ca. 2000 Euro mitgehen.
Wann die Einbrecher genau zuschlugen, ist derzeit noch unklar. Bisher ließ sich die Tatzeit nur auf den Zeitraum zwischen dem 29. Februar und den 06. Mai 2016 eingrenzen. Die Saalfelder Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls und sucht Zeugen.
Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen und zum Verbleib der Garnituren nehmen die Beamten der Landespolizeiinspektion Saalfeld unter der Telefonnummer 03671/560 entgegen.

Auch interessant