Schokolade in der Region: Lauensteiner Pralinen - meinanzeiger.de
29. November 2012
Saalfeld

Schokolade in der Region: Lauensteiner Pralinen

Confiserie Burg Lauenstein GmbH
Lauensteiner Strasse 41
96337 Ludwigsstadt

– Die Confiserie Lauenstein gilt seit ihrer Gründung zu den absoluten Topadressen in Sachen Pralinen und Schokolade.
– Seit 1964/65 werden in der Fischbachsmühle Pralinen in Handarbeit gefertigt.
– 1989 Umwandlung der Firma „Pralinenboy“ in Confiserie Burg Lauenstein, Lothar Feddrich & Dr. Kaub GmbH
– 1992 Umwandlung der Gesellschaft in Confiserie Burg Lauenstein GmbH, Diese nunmehr seit über 40 Jahren produzierten Pralinenspezialitäten, sind heute unter dem Namen „Lauensteiner Pralinen“ weltbekannt.
– Manufaktur sagt es ist ein langer handwerklicher Weg, bis Pralinen „Lauensteiner“ heißen dürfen
– Pralinen, Trüffel, Canaches und 26 Schokoladensorten entstehen hier in aufwendiger Handarbeit
– Die Herstellungsverfahren sind weitab von jeder maschinellen Produktion
– Gerade einmal um die 1000 Kilogramm Pralinen sind es täglich, die die traditionsreichen
Fertigungsräume am Ende des Loquitztales verlassen
– Das entspricht rund 120 Sorten, von denen am Tag jeweils maximal 50 Kilogramm hergestellt werden
– Die Trends zum Weihnachtsfest 2012:
1. hauchdünnen Schokoladen-Nips in Stenenform. Kleine Leckerbissen mit feinsten Aromen wie Rosa Pfeffer, Zimt-Mandel, Latte Macchiato oder Spekulatius sowie
2. „goldene“ Ballotins: knackige Zimt-Mandeln in feinster Gianduja Vollmilch-Schokolade, Rum-Trüffel in Halbbitter, Winterapfel-Trüffel oder Mocca-Macadamia-Praline in Zartbitter
– Die gläserne Manufaktur gibt exklusive Einblicke auf die aufwendigen Handgriffe frei, die zur Fertigung der Schokoladen-Preziosen notwendig sind.
– Probierfreudige Besucher dürfen auch selbst in die Rolle eines Chocolatiers schlüpfen und ihre eigene Praline gestalten
– Internet: www.lauensteiner.de

Auch interessant