Junggesellentrupps von Weißstörchen unterwegs - meinanzeiger.de
2. August 2020
Schnappschüsse

Junggesellentrupps von Weißstörchen unterwegs

Wer seit den vergangenen Wochen immer wieder Weißstörche auf den Wiesen von Arnsgrün, Bernsgrün und Pausa sah, fragte sich, woher diese seltenen Besucher bei uns kommen.

„15 bis 20 Nichtbrüter sind zurzeit in unserer Region unterwegs. Die Jungstörche sind noch nicht geschlechtsreif und brüten erst ab dem dritten Jahr. Es sind sogenannte Junggesellentrupps“, berichtet Udo Schröder, Vorsitzender des Naturschutzbundes Pausa, auf Anfrage. Nach seinen Aussagen sind keine Störche davon auf dem Schornsteinnest in Wallengrün. Da einige der Störche Banderolen an den Beinen tragen, zeigen sich mit Fernglas u. ä. die Eingravierungen, woraus bei Meldung an den NABU nachvollzogen werden kann, woher sie kommen. Denn sie erhalten die Banderolen an ihrem Geburtsort. Schröder hofft, dass, wenn die Störche bei uns genügend Futter finden, einige bei uns sesshaft werden könnten.

Text/Foto: Gabriele Wetzel

Auch interessant