9. Dezember 2016
Sömmerda

Thüringen zu Fuß – W wie Weg: Der Naturpfad Thiemsburg

Der Naturpfad Thiemsburg war der erste Rundwanderweg im Nationalpark und verläuft ausschließlich durch arten- und strukturreichen Wald.Der Tipp kommt von Michaela Heinemann, Mitarbeiterin im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Nationalpark Hainich.



WEG-Einstimmung: Im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg vermittelt die Ausstellung „Entdecke die Geheimnisse des Hainich“ mit einer Wurzelhöhle alles Wissenswerte zum Hainich.

WEG zum Weg: Das Nationalparkzentrum Thiemsburg liegt rund zehn Kilometer westlich von Bad Langensalza an der Landstraße nach Craula und ist auch mit dem Bus erreichbar.

WEG-Start und Ziel: der Parkplatz Thiemsburg.

WEG-Markierung:
Wanderer folgen dem Eichenblatt-Symbol.

WEG-Steigung: Es gibt kaum Höhenunterschiede.

Vorbei am dicksten Baum im Hainich




WEG-Einschränkungen: Grundsätzlich ist der Weg ganzjährig begehbar.

WEG-Länge: Für die rund vier Kilometer sollte man mit Pausen ein bis zwei Stunden einkalkulieren.

WEG-Beschaffenheit: Es geht über meist unbefestigte Waldwege voran.

WEG-Pausen: Das Restaurant und der Biergarten im Forsthaus Thiemsburg liegen gegenüber vom Nationalparkzentrum.

WEG-Aussichten: Nur 300 Meter entfernt vom Wanderweg bietet der 40 Meter hohe Turm des Baumkronenpfades herrliche Aussichten.

Interessant am WEGesrand: Ein Steingraben, reiche Frühblüherbestände, viele Baumarten und historische Grenzsteine machen die Strecke interessant. Auch die „Alte Eiche“ – mit einem Umfang von 5,45 Meter der dickste Baum im Nationalpark – befindet sich an diesem Wanderweg.

WEG-Kreuzungen: Der Naturpfad kreuzt den Eichenbergweg und teilt sich den Beginn mit Baumkronenpfad.

WEG-Termin: Die Ranger führen jeden Mittwoch und Samstag ab 13 Uhr durch den Hainich. Gruppen können bei der Nationalparkverwaltung nach weiteren Führungen fragen.

WEG im Internet: www.nationalpark-hainich.de

Auch interessant