21. Oktober 2019
Sömmerda

Wieso blüht der Weihnachtsstern genau zu Weihnachten?

Serie: Nur eine Frage

Die Antwort weiß Ruth Bredenbeck, Dipl.-Ing. für Gartenbau und Leiterin der ­GartenAkademie Thüringen

Der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) beginnt zu blühen, wenn die Tage kürzer werden, das heißt die Lichtstunden abnehmen. Dann bildet er zunächst rote ­Hochblätter. Das sind Laubblätter die nicht grün sind, ­sondern rot oder auch rosa. ­Manche Züchtungen haben sogar weiße ­Hochblätter, in der Fachsprache werden diese „Brakteen“ genannt.
Die eigentlich Blüte ist unscheinbar und sitzt in der Mitte der sternförmig angeordneten Hochblätter. Die ­farbigen Hochblätter sollen Insekten für die ­Bestäubung anlocken.
In der Gärtnerei kann der Gärtner mit schwarzen Verdunkelungsvorhängen die Tageslänge gegenüber dem natürlichen Tageslicht schon vorzeitig verkürzen und somit die Pflanzen zur Blüten­bildung ­umstimmen. Wir können dann schon im ­Advent blühende Weihnachts­sterne kaufen oder eben pünktlich zum ­Weihnachtsfest.
Die sternförmigen Hochblätter und die Farbe rot sind zusammen mit dem übrigen grünen Laub typische ­weihnachtliche Farben. Das Rot steht für die Liebe und das Grün für das ­Leben und die Hoffnung.
Im Mittelmeerraum werden aus den Weihnachtssternen Sträucher von bis zu vier Meter Höhe, die das ganze Jahr über rote Hochblätter ­aufweisen.

Alle Fragen, alle Antworten: meinanzeiger.de/tag/nur-eine-frage

Auch interessant