18. März 2021
Sondershausen

Keiler verliert im Südharz Kampf gegen zwei Autos

Das Wildschwein verstarb an der Unfallstelle. Symbolbild: Pixabay)

Eine unliebsame Begegnung mit einem zirka 100 Kilo schweren Wildschwein hatten am heutigen  Donnerstagmorgen zwei Autofahrer auf der Landstraße 1040 zwischen Badra und Sondershausen.

Gegen 6.30 Uhr befuhr eine 49-jährige Frau aus dem Landkreis Mansfeld Südharz mit ihrem Opel Astra die Landstraße in Richtung Sondershausen, als plötzlich ein Wildschwein die Straße querte. Sie kollidierte mit dem Tier, das dadurch gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert wurde und unter dem Auto liegenblieb. Der Fiat war in der Gegenrichtung unterwegs. Die beiden Fahrer blieben unverletzt, das Wildschwein verstarb an der Unfallstelle.

Ein Jagdpächter kümmerte sich um die Entsorgung des toten Schweins. Knapp drei Stunden kam es an der Unfallstelle im Schersental zu Beeinträchtigungen.

Auch interessant