21. Juni 2021
Sondershausen

Stadtradeln im Kyffhäuserkreis

Im dritten Jahr schon mehr als 500 aktive Pedaltreter für den Klimaschutz

Sondershausen.  Vom 19. Juni bis zum 9. Juli sind im Kyffhäuserkreis „Drahtesel“ angesagt. Zum dritten Mal in Folge beteiligt sich der Kreis an der Aktion STADTRADELN, einer Kampagne des Klima-Bündnisses. Mehr als 500 Radlerinnen und Radler in 53 Teams haben sich in diesem Jahr schon registriert – ein neuer Rekord für den Kyffhäuserkreis. Bis zum Ende der laufenden Kampagne können sich Interessierte noch registrieren und beteiligen: kräftig in die Pedale treten für  den Klimaschutz, eine bessere Lebensqualität und Gesundheitsförderung. „Drahtesel“ anstatt Auto, Bus oder Bahn soll als gesunde sommerliche Fortbewegungs-Alternative nicht nur allen Aktiven mehr Lebensfreude bringen, das alles kommt auch noch einem guten Zweck in der Region zugute.

Radfahren für den guten Zweck

Denn als diesjähriger Hauptsponsor unterstützt die K-UTEC AG Salt Technologies in Sondershausen jeden geradelten Kilometer der registrierten TeilnehmerInnen im Kyffhäuserkreis mit einem Cent. Der Erlös fließt  in die heimische Radinfrastruktur , etwa den Bau von  Waldschenken, Fahrradabstellanlagen und Hinweistafeln für das Radwegenetz. Außerdem soll die von der Pandemie gebeutelte Tourismusbranche in der Kyffhäuserregion etwas profitieren, denn unter den aktivsten Radlern und Radlerinnen werden nach Abschluss der Kampagne 2021 Gutscheine für Übernachtungen, Restaurantbesuche und Freizeiteinrichtungen verlost, die vor allem von der K-UTEC zur Verfügung gestellt werden.

Stars auf dem Drahtesel verzichten aufs Auto

Im Kyffhäuserkreis wird es auch in diesem Jahr wieder so genannte STADTRADELN-Stars geben, also RadlerInnen, die im dreiwöchigen Aktionszeitraum  komplett auf ihr Auto verzichten woll und stattdessen ihre „Drahtesel“ bewegen. Zwei dieser STADTRADELN-Stars wurden kurz vor dem Start der Kampagne auf dem Gelände der K-UTEC AG Salt Technologies präsentiert: Sabrina Schnepfe (37) und Kevin Bittmann (27), beide aus Sondershausen.  Sabrina Schnepfe ist Mitarbeiterin im Jugend- und Sozialamt des Kyffhäuserkreises und radelt nicht nur sehr oft zur Arbeit, sondern auch in der Freizeit auf landschaftlich reizvollen Touren in der Region. Kevin Bittmann arbeitet als Diplomingenieur für Verfahrenstechnik bei der K-UTEC und erreicht schon im vergangenen Jahr als STADTRADELN-Star während der Kampagne stolze persönliche 1270 Kilometer. In diesem Jahr will Bittmann dieses Pensum noch steigern, kündigte er während der Päsentation bei der K-UTEC an. Er führt auch das Firmenteam K-UTEC Cycling Group 21 an, denn gleich mehrere Mitarbeiter der traditionsreichen Forschungs- und Ingenieurgesellschaft haben sich für die verstärkte Nutzung ihrer „Drahtesel“ entschieden.

Schulen und Kommunalpolitiker machen mit

Da ist dann auch K-UTEC-Vorstand Dr. Markus Pfänder mit dabei, der als Wahl-Erfurter dann aber seine Kilometer sportlich im Familienkreis abstrampeln will. Marco Wohlenberg, Koordinator für das STADTRADELN  2021 in der Verwaltung des Kyffhäuserkreises, freut sich jedenfalls über die gute Beteiligung in diesem Jahr in der Kyffhäuserregion, vor allem, das sich auch 14 Schulen des Kyffhäuserkreises mit 358 SchülerInnen und LehrerInnen am Schulradeln beteiligen und sich schon 17 Kommunalpolitiker für die STADTRADELN-Kampagne angemeldet haben, die dann selbst durch ihre Lenkerperspektive per Drahtesel die Radinfrastruktur in ihrer Nachbarschaft in den Blick nehmen können und dabei prüfen, wie fahrradfreundlich ihre Kommunen sind und wo vielleicht nachgebessert werden muss.

Auch interessant