Mühlhäuser Kämpfer überzeugen in Arnsberg (NRW) - meinanzeiger.de
4. Oktober 2020
Sport

Mühlhäuser Kämpfer überzeugen in Arnsberg (NRW)

Alle acht Kämpfer in den Platzierungen

Bei der Meisterschaft der besten Kampfsportler im Jahr 2020, delegierte der SV Eintracht Mühlhausen 8 Sportler als Team aus dem Bundesland Thüringen.

Der Wettkampf „Best Martial Arts Fighter oft he Year 2020 Championships“ wurde von mehreren Kampfsportverbänden unter hohen Hygienestandards durchgeführt. Darunter A.F.S.O., IBV, WTKA, I.H.H.H.F. und anderen.

Beim Leichtkontakt Kickboxen konnten Leon Zimpel (3. Platz -45kg -9 Jahre) und Martin Geinez (2.Platz +55kg -9 Jahre) gute Ergebnisse durch ihre kämpferische Leistung bei den Neulingen erreichen und bestätigten ihre ansteigende Form und die sportliche Entwicklung als Kampfsportler.

Svea Göbel blieb leider hinter den Erwartungen aller etwas zurück und musste noch dazu durch eine Verletzung im Finalkampf vorzeitig abbrechen. So blieb nur der zweite Platz für die zwölfjährige Mühlhäuserin, welcher allerdings hier gegen ihre 2 Jahre ältere Gegnerin auch ein Defizit bei den Erfahrungswerten anzusehen war.

Jannik Wallenta (Leichtkontakt 15-17 Jahre bis 55kg) konnte sich, wie auch in den vergangenen Turnieren bis ins Finale kämpfen. Diesmal fehlten aber am Ende ein paar wenige Punkte auf den Zetteln der Kampfrichter und wieder ein Vizemeister-Titel für unseren Jannik.

Sein Debüt im K1 Vollkontakt gestaltete der erst am Vortag 15 Jahre alt gewordene Emil Geinez (Junioren 15-17 Jahre -75kg) positiv. Zwar ließ er die Chance verstreichen, als Debütant das Turnier zu gewinnen, aber er musste sich im Finale nur nach Punkten geschlagen geben. Schade, dass er hier etwas wenig Treffer mit den Fäusten erzielen konnte.

Justin Redding, seit kurzem 18 Jahre alt, absolvierte den schon lange geplanten ersten reinen Boxkampf. Er hatte seine Fußtechniken unter Kontrolle, was bei Kickboxern oft kleinere Probleme verursacht. Auch er enttäuschte seine Teamkameraden und die Trainer nicht und holte sich mit einem dritten Platz die verdiente Medaille und wichtige Erfahrungen.

Lange fieberte der erfolgreiche Leichtkontakter der Eintracht, Georgio Weiß, seinem ersten K1-Kampf entgegen, nun war es soweit. Die Vorstellung des 14jährigen rang Publikum und Gegner gleichermaßen Respekt ab. Im Halbfinale besiegte er den Turnierfavoriten nach Punkten und im Finale verlor er knapp mit 2 Trefferpunkten gegen dessen Teamkameraden. Platz 2 also ging nach Mühlhausen.

Eine Schippe drauf legte der Mannschaftskapitän Giordano Weiß im Boxen +90kg bei den Junioren. Der Boxer hatte wieder einmal die Vorgaben des Trainers hervorragend umgesetzt und lies dem Gegner im Finale in allen Runden keine Chance. Man bemerkte wieder einmal, wie eng Trainer und Sportler zusammenarbeiten und ständig neue taktische und technische Lösungen für die Kämpfe suchen. Der anspruchsvolle und auf hohem Niveau geführte Kampf fand auch nach dem Sieg des Eintracht-Kämpfers Beachtung bei allen Beteiligten. Auch die Kampfrichter gratulierten nach dieser Leistung, da kann man ruhig mal stolz sein.

Leider beeinträchtigt die aktuelle Situation nach wie vor das Wettkampfgeschehen bei der Kampfsportabteilung des SV Eintracht Mühlhausen. Bleibt im Moment abzuwarten, ob man noch ein Turnier oder eine Gala in diesem Jahr anvisiert. Einladungen hat man wieder mehr als genug erhalten. Der Trainingsbetrieb läuft aber im Moment ohne Einschränkungen, da alle gesund sind und sich an die Hygieneregeln halten. Unser Dank gilt den Sportlern, den Veranstaltern, den Eltern, den Sponsoren und den Behörden, welche die Meisterschaft möglich gemacht haben.

Auch interessant