26. Juli 2021
Thüringen

6 Jahre als Student in Polen – Folge 3

Ohne Passierschein im Sperrgebiet
Nachdem ich meine Freundin Teresa schon fast drei Jahre kannte, war sie im Juli 1970 nach Abschluss ihres Studentensommers in Espenhain bei Leipzig noch einige Tage in Hildburghausen. Meine Familie hat auf meine Bitte hin kurzfristig beschlossen, Teresa für einen Tag mit nach Westhausen zu nehmen. Das Risiko war, dass Westhausen im Sperrgebiet lag und wir für sie keinen Passierschein hatten. Es war eine Nacht- und Nebelaktion. Teresa bekam vorsichtshalber den Personalausweis meiner Cousine Karola. Aber am Schlagbaum standen sowohl bei der Hineinfahrt als auch beim Verlassen des Sperrgebiets keine Grenzposten. Auch der ABV (Abschnittsbevollmächtigter der Volkspolizei) und ein Polizeihelfer, der direkt gegenüber dem Wirtshaus wohnte, haben glücklicherweise nichts von dem illegalen Gast mitbekommen. Trotz aller Vorsicht hätte alles schief gehen können, mit unvorstellbaren Konsequenzen.

1960 Westhausen – Ansichten
1976 Blick vom Kirchturm in Richtung der Gleichberge, Foto: W.N.
1997  Mein Geburts- und Wohnhaus, als Wirtshaus über 200 Jahre bis 2016 in Familienbesitz, Foto: W.N.

 

 

 

 

 

Kennen Sie noch den Passierschein in der DDR?
Den brauchte ich von 1973 bis 1989 und auch meine zukünftige Gattin Teresa Iwańska.

Passierscheinantrag fürs Sperrgebiet bis 1989 Fotos: W.N.
1970 Teresa Iwańska in Westhausen

 

 

 

 

 

 

 

 

Doppelhochzeit und zwei Hochzeiten in Westhausen und Poddębice
Am 2. Oktober 1971 fand unsere Doppelhochzeit gemeinsam mit meiner Schwester Marlene in Westhausen statt.

Hochzeitszug vor der Kirche Fotos: W.N.
Beide Hochzeitspaare Marlene & Gerhardt, Teresa & Werner
Teresa & Werner mit                Eltern, Tante, Schwester, Cousine

 

 

 

 

 

 

Am Silvestertag 1971 feierten wir unsere zweite Hochzeit mit der Trauung in der katholischen Kirche Poddębice in Polen, der Geburtsstadt meiner Frau.

Katholische Kirche Poddębice Traukirche,  Fotos: W.N.
Hochzeit im Schloss Poddębice
T&W
Familienfoto nach der Hochzeit  in Poddębice

 

 

 

 

 

 

Ein Tag später am  1.1.1972 wurde endlich der visafreie Verkehr zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen eingeführt.

 

 

 

 

 

Auch interessant