5. Oktober 2020
Thüringen

Aus Spaß wird Ernst

Das Musical „Cabaret“ über das blühende Nachtleben und die politischen Brüche im Berlin der frühen 1930-er Jahre ist auch heute aktuell. Bei der Premiere vom Musical „Cabaret“, am Tag der Deutschen Einheit, im DNT Weimar geht es am Anfang nur um Spaß. Später kommt der „Ernst“ des Lebens. Herr Ernst Ludwig (Krunoslav Sebrek) ein Nazi, widerspricht der geplanten Hochzeit von Fräulein Schneider ( Stefanie Dietrich) und Herrn Schultz, denn Herr Schultz( Alexander Günther) ist ein Jude. Die Warnung von Clifford Bradshaw (Thomas Kramer) von der drohenden Nazi- Gefahr will niemand wahr haben. Fast schon am Ende des Musicals, schnipst Herr Juanito (Janus Torp) mit seinen Fingern und alle Spaßvögel, stehen stramm und sind plötzlich Nazis.

Schon Philosoph Kant schrieb 1784: „Wenn denn nun gefragt wird, leben wir jetzt in einem aufgeklärten Zeitalter? Nein, aber wohl in einem Zeitalter der Aufklärung!“ Die Fähigkeit, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, ist auch heute nach über 200 Jahren Aufklärung noch keine selbstverständliche und überall auf der Welt praktizierte Geisteshaltung. In Konsequenz liegt die Schranke universeller Vernunft darin, das richtiges Wissen die Menschen nicht von falschen Entscheidungen abhält, denn sie lernen nicht aus der Geschichte.

Das Musical „Cabaret“ versucht aufzuklären und es ist gelungen, denn die Zuschauer hatten den Spaß oft mit heftigen Applaus unterbrochen, aber bei den Auftritten der Nazis Ernst Ludwig und Juanito, war eine bedrückende Stille im Saal.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten auf der Bühne und hinter der Bühne für diese gelungene Premiere des Musicals „Cabaret“. Auch bei Michael Helbing für seine gelungene Theaterkritik „Freiheit unterm Deckmantel“ mit seiner Festlegung: „Die Inszenierung von Regisseur Nurkan Erpulat verkleidet sich als Show und zieht dann sozialkritisch blank (verkürzt)! Deshalb empfehlen wir allen Theaterliebhabern besorgt euch schnell die Tickets für´s „Cabaret“ im DNT.

Auch interessant