Blutspenden und Coronavirus - meinanzeiger.de
17. März 2020
Thüringen

Blutspenden und Coronavirus

Foto: DRK-Blutspendendienste

Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Das gilt auch in Zeiten der Grippewelle, grassierender Erkältungen und des neuartigen Coronavirus Sars-​CoV-2.

Gerade in Krisenzeiten wie diesen benötigen die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes und des Bayerischen Roten Kreuzes dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können.

Bei einer Blutspende bestehe kein gesteigertes Risiko einer Corona-Infektion, es seien zusätzliche Schutzmaßnahmen ergriffen worden. Gerade in der derzeitigen Frühphase der Epidemie in Deutschland seien zahlreiche Spenden wichtig, weil die Verbreitung des Virus in der Bevölkerung noch vergleichsweise begrenzt sei, so der Blutspendedienst Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg und Bremen. Zum Schutz aller an den Spendeterminen beteiligten Personen weisen Hinweisschilder an den Eingängen der Spendenlokale darauf hin, dass

  • Reiserückkehrer aus betroffenen Gebieten
  • Menschen mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen
  • Personen, die in den letzten zwei Wochen mit sich in Quarantäne befindlichen Menschen Kontakt hatten

keine Blutspendetermine wahrnehmen.

Zur Händedesinfektion stehen Desinfektionsspender in den Eingangsbereichen der Spendenlokale bereit. Der Hb- und Temperaturmessplatz ist bei Spendeterminen vor dem Arztraum positioniert. Diese Entscheidung basiert unter anderem auch auf Forderungen des Paul-​Ehrlich-​Institutes und bietet folgende Vorteile: Die Temperatur der Spendewilligen liegt dem Arzt grundsätzlich vor dem Zulassungsgespräch vor und die Messung der Temperatur erfolgt zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Das Vorgehen werde zunächst befristet bis zur Beendigung der gegenwärtigen Lage beibehalten.

An der Präparatsicherheit für Transfusionsempfänger habe sich durch Covid-19 nichts geändert. Für die Übertragbarkeit des Erregers Sars-CoV-2 durch Blut oder Blutprodukte gebe es keine Hinweise, informiert der der DRK-Blutspendedienst und betont, das Bluttransfusionen sicher und unverzichtbar seien.

Tagesaktuelle Informationen und Blutspendetermine: DRK-Blutspendedienste.

Auch interessant