13. Mai 2022
Thüringen

Eisenacher DLRG Sanitätshelfer ausgebildet

„Als Sanitätshelfer sind wir sicherer im Umgang mit medizinischen Notfällen!“

Die frisch gebackenen Eisenacher Sanitätshelfer (von links): Christian Becker, Lukas Olschewski, Max Weller, Marco Hilger, Marco Becker und Christoph Leipold (vorn)

Quelle: Marco Becker/ DLRG Eisenach] Die frisch gebackenen Eisenacher Sanitätshelfer (von links): Christian Becker, Lukas Olschewski, Max Weller, Marco Hilger, Marco Becker und Christoph Leipold (vorn)

Eisenach: Einer der aktuellen Schwerpunkte der Eisenacher Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist die Ausbildung von Fachpersonal für das vom Wartburgkreis übernommene Katastrophenschutzfahrzeug samt Boot. Unter anderem hierfür bildeten sich Christian und Marco Becker, Marco Hilger, Christoph Leipold, Lukas Olschewski und Max Weller zu Sanitätshelfern fort.

„Der Kurs war unheimlich fordernd“, sagt Christian Becker, Jugendvorsitzender der DLRG Ortsgruppe Eisenach. „Aber er war auch von den Kameraden aus Erfurt, besonders dem Ausbildungsleiter Uwe Richter, perfekt organisiert und vorbereitet.“

Der Sanitätshelfer ist nicht nur ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einem vollwertigen Katastrophenschützer. Er dient auch Marco Hilger und Max Weller als wertvolles Rüstzeug. Beide werden im August zu ihrem ersten Wachdienst an die Ostsee aufbrechen.

„Als Sanitätshelfer sind wir sicherer im Umgang mit medizinischen Notfällen“, freut sich Max Weller. Und Marco Hilger fügt an: „Trotzdem hoffen wir, dass der Ernstfall an der Küste ausbleibt.“

Wie wichtig ihr Einsatz jedoch ist, zeigt die aktuelle Statistik der DLRG. So sind im vergangenen Jahr in Deutschland mindestens 299 Menschen ertrunken.

Die SAN-A-Ausbildung vertieft die Themen des Erste-Hilfe-Kurses, zum Beispiel den Umgang mit Blutdruckmessgerät, HWS-Stützkragen, Sauerstoff, Beatmungsbeutel. Dabei werden Fallbeispiele herangezogen, die sowohl in der Theorie behandelt als auch in die Praxis umgesetzt werden. Zudem wird verstärkt auf wasserrettungsspezifische Inhalte eingegangen. Der Kurs wird durch eine theoretische und eine praktische Prüfung beendet.

Über die DLRG

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.700.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch in Eisenach werden die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen ausschließlich von ehrenamtlichen Ausbildern geleitet. Infos und Spendenmöglichkeit unter: https://eisenach.dlrg.de/

Auch interessant