26. Mai 2020
Thüringen

Engagement macht stark!

Im Engagementkalender kann jeder seine Aktion einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Die bundesweit größte Freiwilligeninitiative „Engagement macht stark!“ ist gestartet. Der Engagementkalender wurde freigeschaltet, die Woche des bürgerschaftlichen Engagements findet vom 11. bis 20. September 2020 statt.

Engagement ist vielfältig, bunt und innovativ. Genauso bunt ist die Woche des bürgerschaftlichen Engagements, die in diesem Jahr bereits zum 16. Mal die Arbeit von über 30 Millionen freiwillig Engagierten in Deutschland würdigt. Ab heute ruft die Kampagne „Engagement macht stark!“ wieder engagierte Bürger*innen auf, Teil der bundesweit größten Freiwilligeninitiative zu werden und somit die eigene Arbeit sichtbar zu machen. Mit mehr als 8.300 Aktionen im vergangen Jahr ist die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Mitmach-Kampagne die bedeutendste Plattform für verantwortliches gesellschaftliches Engagement. In diesem Jahr wird die Kampagne wegen der Corona-Pandemie verstärkt mit digitalen Formaten arbeiten.

Woche des bürgerschaftlichen Engagements vom 11. bis 20. September

Höhepunkt der Kampagne ist die Woche des bürgerschaftlichen Engagements, die in diesem Jahr vom 11. bis 20. September 2020 stattfindet. Um Teil der Initiative zu werden, können freiwillig Engagierte ab heute ihre Aktivitäten und Veranstaltungen rund um die Aktionswoche im September in den Engagementkalender auf www.engagement-macht-stark.de eintragen. So wird ihre Initiative für ein breites Publikum sichtbar und Engagagierte können nach weiteren Mitstreiter*innen suchen. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Auch digitale Aktionen wie Webinare, Video-Clips, Podcasts, virtuelle Führungen sind willkommen. „Onlineaktivitäten sind in diesem Jahr voraussichtlich zahlreicher als sonst, auch die Auftaktveranstaltung am 11. September wird digital stattfinden.“, so Abdou Rahime Diallo, verantwortlicher Projektmanager.

In diesem Jahr wird die Kampagne vor allem digital umgesetzt

Ausgerichtet wird die Kampagne vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE). Geschäftsführer Dr. Ansgar Klein über „Engagement macht stark!“: „Einmal im Jahr erhalten engagierte Menschen bundesweit eine Bühne, auf der sie ihre Arbeit und ihre Projekte präsentieren können. So ist die Woche des bürgerschaftlichen Engagements ein herausragender Beitrag zur Aktivierung und öffentlichen Wahrnehmung von Engagement und zur Mitgestaltung des demokratischen Gemeinwesens. In diesem Jahr wird die Kampagne vor allem digital umgesetzt.“

Überzeugungskraft

Der Leiter der Kampagne, Dieter Rehwinkel, äußert sich zuversichtlich: „Die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ bleibt – auch im derzeitigen Ausnahmezustand der Zivilgesellschaft – für die Sichtbarmachung, Anerkennung und Würdigung von Zivilcourage und Engagement unersetzbar. Eine Schlüsselrolle für den Erfolg spielt die Überzeugungskraft gelungener Ansätze freiwilligen verbindenden Engagements für gemeinsame Interessen. Solche Beispiele mit starker Wirkungsmacht zu zeigen ist seit Beginn der „Corona-Krise“, dem damit verbundenen Bedeutungszuwachs für nachbarschaftliche Solidarität und für gesellschaftlichen Zusammenhalt, eine noch wichtigere Aufgabe der Kampagne.“

Starke Partner

Seit 2004 würdigt das BBE mit der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements den Einsatz der über 30 Millionen freiwillig Engagierten. Im Fokus stehen Menschen, die sich ehrenamtlich in Vereinen, Gemeinschaften, Initiativen, Unternehmen, Stiftungen, Verbänden oder Einrichtungen unter dem Motto „Engagement macht stark!“ engagieren. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist Schirmherr der Kampagne. Das ZDF, der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) und das enorm Magazin sind offizielle Medienpartner. Weitere starke Partner*innen 2020 sind Aktion Mensch, die Deutsche Telekom, die Faire Woche, Flixmobility GmbH, IBM Deutschland, Volkswagen pro Ehrenamt und die Stiftung Mercator.

Das BBE ist ein Zusammenschluss aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft. 270 Mitgliedsorganisationen verfolgen das Ziel, bürgerschaftliches Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen zu fördern.

Weitere Informationen unter www.engagement-macht-stark.de.

Auch interessant