9. Juni 2021
Thüringen

Familien auf den Weg zurück in den Alltag

Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle bietet Unterstützung

Nach langer Zeit mit ihren zahlreichen Einschränkungen scheint nun allmählich wieder mehr Normalität in das Leben der Menschen einziehen zu können. Kinder und Jugendliche dürfen wieder auf regelmäßigen Betreuung in den Kindereinrichtungen und Schulunterricht hoffen, Betriebe und Geschäfte wieder die Arbeit aufnehmen, Eltern ihrer Berufstätigkeit nachgehen. Hinter uns liegt eine Zeit, in der viele Familien enormen Mehrfachbelastungen ausgesetzt waren und allen ein hohes Maß an Flexibilität und Anpassungsleistungen abverlangt wurde. Dies alles forderte viel Kraft und so manche Auseinandersetzungen mussten ausgetragen werden. Hilfreiche Gespräche und Tipps, unter anderem von Familienberatungsstellen, konnten in dieser Zeit bereits nützliche Unterstützung bieten.

Nun, mit Wiedereinstieg in den Schulunterricht, entstehen erneut veränderte Anforderungen an Eltern und Kinder. Es geht zurück zum eigentlich gewohnten Lebensrhythmus, mit morgendlich pünktlichem Start, Notendruck in den Schulen aber auch Treffen mit Freunden und außerschulischen Angeboten. Veränderte Regelmäßigkeiten im Alltag treten wieder in den Vordergrund. Die Umstellung aus der langen Zeit der Begrenzungen zurück in den eigentlich gewohnten Ablauf erfordert abermals die Notwendigkeit, mit Veränderungen umgehen zu können. Auch sind die Auswirkungen der Corona Beschränkungen noch in vielen Bereichen weiterhin spürbar und Gefühle der Überforderung, soziale und zukunftsbezogene Ängste sowie existenzielle Sorgen beschäftigen weiterhin viele Menschen.

Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Diako Thüringen steht mit ihrem Leistungs- und Beratungsangebot nach wie vor allen Familien zur Seite, so zum Beispiel

  • – bei Erziehungsfragen
  • – bei Fragen im Zusammenhang mit dem Schulwiedereinstieg: Wie kann ich meine Kinder motivieren? Wie lässt sich der aufkommende Leistungsstress minimieren? Wie lassen sich Lerndefizite ausgleichen? Wie können schulische und soziale Probleme bewältigt werden?
  • – bei der Unterstützung in Paarkonflikten,
  • – bei der Klärung von Konflikten getrennter Eltern,
  • – als Unterstützung in Lebenskrisen.

Die Mitarbeiterinnen sind für den gesamten Landkreis an drei Standorten, in Greiz, in Zeulenroda-Triebes und in Gera, als Ansprechpartnerinnen tätig. Die Beratungen sind kostenfrei und können im Rahmen persönlicher Gespräche in den Räumen der Beratungsstelle, als auch per Telefonkontakt oder Videoberatung erfolgen, je nach Wunsch der Ratsuchenden.

Anmeldungen sind über die Telefonnummer 03661/ 4373083 oder per E-Mail: efb.lkgreiz@diako-thueringen.de möglich. Zusätzlich findet an jedem Standort regelmäßig die offene Sprechstunde statt:

Hauptstandort Greiz, Burgstraße 2, montags 10 – 12 Uhr

Nebenstandort Zeulenroda-Triebes, Ludwig-Jahn-Straße 1, montags 10 – 12 Uhr

Nebenstandort Gera, Bielitzstraße 7, freitags 10 – 12 Uhr

Auch interessant