5. Juni 2021
Thüringen

Für eine bessere Gesellschaft

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt setzt sich mit einem Wettbewerb für eine bessere Gesellschaft ein. Ziel ist es, das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz zu sammeln, zu bündeln, zu vernetzen und ihm eine größere ­Resonanz in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Foto: www.buendnis-toleranz.de

Noch bis zum 27. Juni können Projekte für den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ gemeldet werden

Nele Wieting von der Bundeszentrale für Politische Bildung hat in diesen Tagen wenig Zeit.
Mit ihren Kolleginnen und Kollegen organisiert sie gerade die Preisverleihungen für den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“.

Auszeichnung von Thüringern wird am Mittwoch übertragen

Die Auszeichnung der Preisträger aus Sachsen­Anhalt und Thüringen wird an diesem Mittwoch, 9. Juni, von 16 bis 17.30 Uhr per Livestream über die Facebook- und Youtube-Kanäle des Bündnisses für Toleranz und Demokratie (BfDT) übertragen.
Weil die Preisverleihung 2019 wegen der ­Corona-Pandemie ausfiel, handelt es sich dieses Mal um eine Doppel-Preisverleihung für die Jahre 2019 und 2020.

Drei Projekte aus dem Freistaat

Unter den Preisträgern sind drei Projekte aus Thüringen – von ehemals 15 ­Bewerbern aus dem Freistaat:

  • So ist das Projekt „Demokratie in einer dritten Klasse“ von der Erich Kästner Grundschule in Gera ein Preisträger des Jahres 2019.
  • Das Projekt „1.000 ­Buchen“ des Lebenshilfe-Werkes Weimar zur Erinnerung an die Todesmärsche aus dem KZ Buchenwald sowie an die Opfer des Euthanasieprogrammes der Nationalsozialisten.
  • Und das Projekt „Gegen Gewalt – Für die Würde des Menschen“ des JugendSozialwerkes e. V. Nordhausen, das Schülerinnen und Schüler dazu anregen soll, sich mit demokratischen Werten auseinanderzusetzen, werden für 2020 ausgezeichnet.

Demokratie stärken

„Mit dem Wettbewerb ­,Aktiv für Demokratie und Toleranz’ wollen wir unter anderem ehrenamtliche, ­zivilgesellschaftliche Arbeit vor Ort für die breitere ­Öffentlichkeit sichtbar ­machen und durch Beispiele guter Praxis andere Interessierte anregen, selbst tätig zu werden.
Außerdem wollen wir übertragbare Beispiele zur Nachahmung empfehlen und den Transfer von Wissen und Kreativität unter den verschiedenen Projekten ­fördern“, erklärt Nele ­Wieting.

Ein Projekt-Wettbewerb

Bewerben können sich grundsätzlich alle „abgeschlossenen Projekte im ­Bereich der praktischen ­Demokratie- und Toleranzförderung“.
„Es gibt keine Altersbeschränkung, auch Schulprojekte können sich bewerben.
Voraussetzung hier ist allerdings, dass die Projekte nicht ausschließlich im Schulunterricht entstehen.
Arbeitsgemeinschaften sind also völlig in Ordnung“, sagt Nele Wieting.
Es handele sich ausdrücklich um einen Projekt-Wettbewerb. ­
Einzelne Schulen, Initiativen oder Vereine können ­also durchaus auch mehrfach ausgezeichnet werden.

Attraktive Preise

Deutschlandweit werden jedes Jahr etwa 60 Projekte ausgezeichnet und erhalten jeweils zwischen 1.000 und 5.000 Euro Preisgeld sowie ein jährliches Workshop­Angebot.

Prominente Unterstützung

Einer, der sich schon seit Jahren für den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ stark macht und seit 2020 auch im Beirat des Bündnisses für Toleranz und Demokratie sitzt, ist der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des ­Innern, für Bau und Heimat, Volkmar Vogel aus Gera.
Er wird die Preisträger am Mittwoch auch mit auszeichnen.

Beeindruckende Kreativität

„Es ist immer wieder ­beeindruckend zu sehen, wie kreativ Menschen sind, wenn sie etwas bewegen und verändern wollen – gerade jetzt, in diesen Pandemie-Zeiten“, sagt Nele Wieting.

Thüringer Bewerbungen sind äußerst willkommen

Eine Bitte hat sie zum ­Abschluss:
„Für den Wettbewerb 2021, ist am 27. Juni Einsendeschluss, und bis jetzt haben wir nur eine einzige Bewerbung aus Thüringen, genau genommen aus Gera.
Deshalb bitte:
bewerben, bewerben, bewerben…
Es lohnt sich.“

Weitere Inform@tionen

Mehr zum Thema und zum Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ unter:
www.buendnis-toleranz.de

Auch interessant