Gera bekommt eine „Neue Mitte“ - meinanzeiger.de
3. Juli 2020
Thüringen

Gera bekommt eine „Neue Mitte“

So soll nach dem ausgewählten Entwurf der GRIEGERHARZER Landschaftsarchitekten aus Berlin einmal der Blick vom Stadtmuseum auf das KuK in Gera sein. Foto: GRIEGERHARZER Landschaftsarchitekten

Ein lebens- und vor allem liebenswertes Stadtzentrum soll Gera bis 2023 erhalten – eines, das weit in die Region ausstrahlt

Auf der Fläche vor dem Kultur- und Kongresszentrum herrscht an einem lauen Sommerabend reges Getümmel.
Junge Leute hören Musik und proben Kunststücke auf ihren Fahrrädern, Senioren sitzen auf den Bänken und blicken dem Sonnenuntergang entgegen, Kinder tanzen auf den Gehwegen, Familien spazieren um die Grünflächen, der Klima-Pavillon schließt für heute seine Türen – der Mittelpunkt der Innenstadt hat schon jetzt großen Zuspruch und ist für viele Bürgerinnen und Bürger Treffpunkt für Aktivitäten.

Ein Impulsprojekt, das ausstrahlen soll

In den kommenden Jahren wird Gera eine „Neue Mitte“ erhalten.
Als Impulsprojekt zur Revitalisierung der Innenstadt des Oberzentrums Gera in Ostthüringen werden die „Neue Mitte“ und ihre markanten Freiräume weit in Stadt und Region ausstrahlen.

Hohe Aufenthaltsqualität durch viel Grün

Kernelemente des geplanten Innenstadtquartiers sind ein Grünzug und die Plätze vor dem Kultur- und Kongresszentrum (KuK) und am Stadtmuseum.
Als Projekt der Internationalen Bauausstellung IBA Thüringen sucht die Stadt Gera nach einer unverwechselbaren Gestaltung, die eine hohe Aufenthaltsqualität in ihre zentralen öffentlichen Räume bringt.
Der Platz an der Kreuzung der Hauptfußgängerachse mit dem neuen Grünzug wird die künftige Identität und Attraktivität der Innenstadt entscheidend mitprägen.

Kultur, Bildung, Freizeit und begegnung sollen an Bedeutung gewinnen

Während der Einzelhandel als Motor innerstädtischer Entwicklung zunehmend sein Alleinstellungsmerkmal verliert, müssen Kultur, Bildung, Freizeit und Begegnung mehr Bedeutung gewinnen.
Der Freiraum Mitte soll zur künftigen Bühne der Stadtgesellschaft werden.
Dies schließt die große Stadtterrasse des KuK mit ein.

Bis 2023 sollen die Freianlagen fertiggestellt sein

Am 26. Mai 2020 wählte eine Jury aus 19  Entwürfen den der GRIEGERHARZER Landschaftsarchitekten aus Berlin als besten aus.
Bis 2023 wird mit der Fertigstellung der Freianlagen zwischen Stadtmuseum, KUK und der Dr.-Eckener-Straße  gerechnet.

Mehr zum Thema erfahren Sie hier:

Weitere Informationen erhält man beim Team Stadtentwicklung oder 24 Stunden rund um die Uhr unter:
www.gera.de/gnm
Stadtverwaltung Gera

Kontakt

Stadtverwaltung Gera
Amt für Zentrale Steuerung
Kornmarkt 12
07545 Gera
Team Stadtentwicklung
Telefon: 0365 – 8 38 -12 17
Internet: www.gera.de/gnm
E-Mail: Geras-neue-Mitte@gera.de
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 9 bis 17 Uhr
Freitag: 9 bis 15 Uhr
Bitte rufen Sie an oder mailen Sie, um Termine zu vereinbaren.
Gern stehen die Mitarbeiter auch für Termine außerhalb der regulären Öffnungszeiten zur Verfügung.
Dieser Beitrag ist nur einer von vielen, die am heutigen Freitag (3. Juli 2020) in der Sonderveröffentlichung „24 Stunden in Gera und Umgebung“ zu lesen sind. 
„24 Stunden in Gera und Umgebung“  liegt heute den Tageszeitungen Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung im Raum Gera bei.

Auch interessant