7. September 2020
Thüringen

Gesund süß – bunte Melonentorte

Serie: Iss dich ­glücklich

Die Melonentorte besteht nur aus Obst und Blüten und ist wirklich gesund. Foto: Karina Both-Peckham

Bunt und süß soll es sein? Und gleichzeitig gesund und voller Vitamine und Mineralstoffe? Das geht! Wie, verrät unsere Foodkolumnistin in ihrem heutigen Rezept.

Egal, ob Erwachsene oder Kids, das Auge isst immer mit und so denkt jeder bei dieser Torte: Zugreifen! Bunte, süße Geschmacks­explosion! Im Grunde macht man sich den Effekt von Süßkram ­zunutze, denn Gummibärchen, Schokolinsen und Co. triggern im Gehirn die gleichen Areale an wie diese ­bunte Torte. Mit dem einzigen Unterschied, dass der Melonentorten-“Süßkram“ nur aus Obst und Blüten besteht und wirklich gesund ist. Win-win für alle.

Rezept für Melonentorte
Für eine Torte mit sechs Stücken, Zubereitung: circa zehn Minuten

 

Zutaten:

  • 1 kleine Wassermelone, kernarm
  • 2 Aprikosen
  • 1 kleiner Apfel
  • 6 Trauben
  • essbare Blüten, frisch und getrocknet (zum Beispiel Hornveilchen und ­getrocknete Kornblumen)

Zubereitung:
1. Melone und Obst ­waschen.

2. Aus der Melonenmitte einen circa drei Zenti­meter dicken Kreis ausschneiden und in sechs „Torten­stücke“ teilen.

3. Aus den Aprikosen rund um den Kern sechs Kreise ausschneiden, auf die Melonenstücke legen und mit ­jeweils einer Weintraube ­garnieren.

4. Apfel in Spalten schneiden und jeweils eine ­kleine Spalte auf ein Melonenstück legen, so dass in der Mitte der Torte ein Stern entsteht.

5. Frische Blüten waschen, abtupfen und mit den ­getrockneten Blüten im Mix auf der Torte verteilen.

6. Tipp: Aus verbleibender Melone kann für größere Runden gleich eine weitere Melonentorte gebaut werden. Alternativ: Verbleibende ­Melone in Spalten geschnitten zur Torte servieren.

7. Paleo, vegan, LowCarb, gluten- und laktosefrei: Dieses Rezept ist für alle ­Ernährungsformen geeignet.

 

Zur Person:
Karina Both-Peckham ist Küchenchefin im ­Erfurter Bistro-Café Peckham‘s. Nach dem ­Studium der Kommunikationswissenschaften und sechs Jahren in der Werbe­branche hat sie ihre ­Leidenschaft für gutes ­Essen zum Beruf gemacht und arbeitet mit ­Begeisterung als Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Tagesaktuelle Rezeptideen teilt die Autorin in ihrem Instagram-Food-Tagebuch und zeigt auf ihrem Food-Blog und YouTube-Kanal, wie man sich ganz einfach glücklich essen kann.

» www.instagram.com/issdichgluecklichblog
» www.issdichgluecklich.blog
» www.peckhams.de
» www.youtube.com/issdichglücklich
» www.facebook.com/issdichgluecklichblog

Auch interessant