10. Mai 2021
Thüringen

Informationen über Tagespflegen im Saale-Orla-Kreis

Tagespflegeeinrichtungen Gefell, Wurzbach und Schleiz stellen Angebote im Landratsamt vor

Landrat Thomas Fügmann (l.) mit den Leiterinnen der Tagespflegen aus Wurzbach, Alexandra Rothe (v.r.), aus Gefell Ramona Kleinhenz, der Gleichstellungsbeauftragten Nadine Hofmann und Stephanie Strauß von der Tagespflege in Schleiz. (Foto: Brit Wollschläger/Pressestelle Landratsamt)

Schleiz.  Im Landratsamt des Saale-Orla-Kreises sind seit heute Infotafeln und weitere Exponate zum Thema Tagespflege zu sehen. „Für einen guten Tag ist man nie zu alt!“, so das Motto der Aktion der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH, der Tagespflege Gefell/Tagespflege Wurzbach sowie der Tagespflege „Der Generationen“ in Schleiz.

Präsentation bis Ende Juni

Bis Ende Juni stellen sich die drei Tagespflegeeinrichtungen im Landratsamt vor. „Tagespflege ist ein Angebot für ältere und hilfebedürftige Menschen, die zu Hause leben. Pflegende Angehörige werden entlastet. Den Gästen der Tagespflege werden schöne Stunden in Gesellschaft, vielseitige Angebote mit gemeinsamen Mahlzeiten, Spiel, Spaß und Hilfen bei der notwendigen Pflege geboten. Sie werden morgens zu Hause abgeholt und am Nachmittag wieder heimgefahren“, informiert Ramona Kleinhenz von der Tagespflege der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH in Gefell.

Infotafeln und Fotos

Auf den Infotafeln und eindrucksvollen, lebensfrohen Fotos im Foyer des Landratsamtes wird gezeigt, wie Tagespflege in den drei Einrichtungen gestaltet wird. So profitiert die 2015 gegründete Tagespflege Gefell auf dem Gelände des Michaelisstiftes im Lebenskulturhaus vom großen Garten und der Gemeinschaft vor Ort. In Wurzbach gibt es die Tagespflege seit 2019 im neu errichteten Quartiershaus, wo alt gewordene Menschen in einer Senioren-Wohngemeinschaft und in barrierefreien Wohnungen leben sowie die Tagespflege nutzen können. Die Tagespflege „Der Generationen“ in Schleiz bietet „gepflegte Auszeiten“ mit gemeinsamen Aktivitäten, Genuss, Entspannung, respektvollen Gesprächen und vielem mehr.

Wie wichtig das Angebot ist, wurde und wird in der aktuellen Situation der Corona-Pandemie ganz besonders deutlich. Seit Monaten sind die Tagespflegen geschlossen. Pflegende Angehörige kommen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Für die Gäste ist der gewohnte, strukturierte Tagesablauf aktuell nicht möglich. Ein Teil der bisherigen Gäste der hiesigen Tagespflegen wurde in der Zwischenzeit in die vollstationäre Pflege aufgenommen.

Angebot richtet sich nicht nur an Ältere

„Wir wollen sobald wie möglich wieder für unsere Gäste da sein“, betonen Alexandra Rothe und Annett Klaenhardt von der Tagespflege Wurzbach, die aktuell in anderen Einrichtungen der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein eingesetzt sind.

„Unser Angebot als ‚Tagespflege der Generationen‘ richtet sich an ältere Menschen, aber auch an Jüngere, die pflegebedürftig sind“, betont Stephanie Strauß von der Tagespflege in Schleiz. Momentan hofft auch Sie sehnsüchtig, bald wieder öffnen zu können.

Landrat zollt Respekt

Landrat Thomas Fügmann zollte den Leiterinnen und Mitarbeiterinnen der Tagespflegen des Saale-Orla-Kreises großen Respekt. „Ihre Arbeit ist unwahrscheinlich wichtig – sowohl für die Gäste, als auch für die Angehörigen. Und das Besondere ist: die älteren Menschen oder Menschen mit Behinderungen können mit der Tagespflege noch lange zu Hause, im Kreise ihrer Familie bleiben“, so Landrat Thomas Fügmann.

Je nach Pflegegrad wird ein Teil der Tagespflegekosten als teilstationäres Angebot von der Pflegekasse erstattet, informierte Ramona Kleinhenz. Die Angehörigen werden umfassend zu den Möglichkeiten und Angeboten beraten.

Im Foyer des Landratsamtes liegen umfangreiche Informationen und Broschüren zum Thema Tagespflege, aber auch Vorsorgemappen kostenlos zum Mitnehmen aus.

 Ausbildung von Pflegelotsen

Für den Frühsommer ist über die Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung eine 2-tägige Ausbildung zum „Betrieblichen Pflegelotsen“ geplant. „Durch diese angebotene Qualifizierung können sich interessierte Beschäftigte, Personalverantwortliche oder Mitarbeitervertreter*innen von Thüringer Unternehmen und Institutionen ausbilden lassen. Die Ausbildung findet in Form einer Online-Schulung statt“, informiert die Gleichstellungsbeauftragte des Saale-Orla-Kreises, Nadine Hofmann. Mit der erlangten Zusatzqualifikation unterstützt der Beschäftigte im Sinne einer Erstberatung Kolleginnen und Kollegen, die mit einer familiären Pflegesituation konfrontiert werden. Er informiert sie bei Fragen zum Thema Beruf und Pflege und zeigt Wege zu Unterstützungs- und weiterführenden Informationsmöglichkeiten auf.

Interessenten können sich dafür auch im Landratsamt per E-Mail an: gleichstellung@lrasok.thueringen.de anmelden, erklärt Nadine Hofmann.

Weitere Informationen und Link-Tipps: Internationaler Tag der Pflege – Bundesgesundheitsministerium

Schulen erhalten Info- und Unterrichtsmaterial

Anlässlich des Tages der Pflege am 12. Mai erhalten die Schulen im Saale-Orla-Kreis in diesen Tagen Info- und Unterrichtsmaterial des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Titel „Pausentaste“ – ‚Einblicke in die Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern, die sich um kranke Familienmitglieder kümmern‘, informiert die Gleichstellungsbeauftragte Nadine Hofmann.

Mehr

Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger in Thüringen e.V.:  www.wir-pflegen-thueringen.de

Auch interessant