29. Juli 2021
Thüringen

Internationale Sommerakademie mit öffentlichen Online-Vorträgen

100 junge Menschen aus 30 Ländern wollen Wirtschaft neu denken

Erinnerung an eine frühere Sommerakademie Neudietendorf (Archiv (c) Evangelische Akademie Thüringen)

Die 5. Internationale Sommerakademie für Plurale Ökonomik findet erneut online statt. Vom 30. Juli bis 6. August wollen rund 100 junge Leute aus Deutschland und aller Welt Wirtschaft neu denken.

Unter dem Motto „Reimagining Economics. Learning From the Past, Navigating the Future“ werden sie in elf Arbeitsgruppen über nachhaltige Zukunftsmodelle für die Wirtschaftswissenschaft sowie Wirtschafts- und Entwicklungspolitik diskutieren. Zu den renommierten Dozentinnen und Dozenten gehören unter anderem der Sozioökonom Ishac Diwan von der Paris School of Economics, die brasilianische Wirtschaftswissenschaftlerin Carolina Alves und der Entwicklungsökonom Fred Muhumuza von der Makerere-Universität in Uganda. Die englischsprachigen Vorträge und Podiumsdiskussionen im Abendprogramm sind online öffentlich zugänglich. Infos und Anmeldung: www.summereconomics.org. Die Sommerakademie wird gemeinsam vom Netzwerk Plurale Ökonomik und der Evangelischen Akademie Thüringen veranstaltet.

Zum fünften Mal kommen Studierende, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Berufstätige aus der ganzen Welt zusammen. „Das Corona-Virus hat die Länder der Welt in eine Wirtschaftskrise gestürzt. Die Regierungen wollen möglichst schnell auf den Wachstumspfad zurückfinden. Doch sollte die Krise nicht vielmehr Anlass sein, neue Visionen und Modelle zu entwickeln?“, fragt Holger Lemme, Studienleiter der Evangelischen Akademie Thüringen. Armut, Ungleichheit und Ressourcenverbrauch müssten verringert und dürften nicht weiterhin als externe Effekte abgetan werden. „Zur Sommerakademie treffen sich junge Menschen aus Nord und Süd, um auf Augenhöhe über nachhaltige Zukunftsmodelle für Wirtschaftswissenschaft sowie Wirtschafts- und Entwicklungspolitik zu diskutieren“, kündigt Lemme an.

Zu den öffentlichen Online-Veranstaltungen gehören beispielsweise die Podiumsdiskussion zur Dekolonialisierung der Wirtschaftswissenschaft am 30. Juli und Vorträge zum Umgang mit ökonomischen Krisen am 4. August (jeweils 19 Uhr).

Auch interessant