22. September 2022
Thüringen

Landesseniorenrat Thüringen trifft die Aikidokas vom Polizeisportverein Eisenach

Am Samstag, dem 10.09.2022, fand im Dojo des PSV Eisenach e.V. eine Selbstverteidigungsschulung für 13 Mitglieder des Thüringer Seniorenrates sowie drei weiteren Gästen statt.

Der Landesseniorenrat Thüringen setzt sich seit 2013 aktiv für die Stärkung der Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte der Senioren und Seniorinnen in Thüringen ein und übernimmt in seiner Funktion verschiedenste Aufgaben.

Zur Erfüllung dieser Aufgaben durchlaufen die Ehrenamtler eine Schulung, welche 8 Module beinhaltet. Eins dieser Module befasst sich mit dem Erkennen, Vermeiden und Reagieren auf Gefahrensituationen. Diese können in Form von bedrohlichem und aggressivem Verhalten anderer Personen entstehen.

Dieses Modul übernahm die Abteilung Aikido des PSV Eisenach e.V.

Unter Leitung von Meister Frank Albrecht, 3. Dan Aikido sowie Thomas Schreck, 2. Dan, Andreas Kinder, 1. Dan und 5 weiterer Co-Trainer und Co-Trainerinnen, wurde ein ca. vierstündiges Sicherheitstraining absolviert.

Inhalte dieses Trainings waren das Erlernen von verbalen sowie auch körperlichen Reaktionen auf aggressive Bedrohungen.

Wichtiger als eine kämpferische Reaktion, welche sowieso erst nach jahrelangem Training wirkungsvoll ausgeführt werden kann, ist die Kommunikation.

Das gezielte Ansprechen der Person, dass unmissverständliche klarmachen, dass man solch ein Verhalten nicht duldet und das Einbeziehen von umstehenden Personen, sind oft wirkungsvolle Reaktionen auf eine Anfeindung.

Erst wenn diese Taktik versagt, werden andere Schritte in Erwägung gezogen.

So übten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einfache Verteidigungstechniken. Unter anderem die artfremde Benutzung von Gehstock und Regenschirm, welche sich bei einiger Übung als „Distanz-Waffen“ gut eignen.

Trotz der Ernsthaftigkeit dieses Unterfangens war die Stimmung heiter und die Begeisterung war allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen anzusehen.

Auch interessant