Juroren für "Goldener Spatz" gesucht - meinanzeiger.de
13. Januar 2020
Thüringen

Jede Bewertung zählt

Für das Kindermedienfestival „Goldener Spatz“ ­werden thüringenweit noch Kinder als Juroren gesucht

Die Kinderjury 2019 bei der Preisverleihung in Erfurt. Foto: Carlo Bansini

Von Peter Zielinski

Ende Mai ist es wieder so weit. Zum 28. Mal findet das größte deutschsprachige Kindermedienfestival „Goldener Spatz“ in Gera und Erfurt statt. Ein Festival, bei dem jungem Publikum sowohl Filme und Digital­medien gezeigt, als auch die besten Beiträge und Leistungen in den einzelnen Kategorien prämiert werden. Und zwar von einer etwa 30-köpfigen Jury aus Kindern im Alter von 9 bis 13 Jahren.

Bewerbung für Jury bis 18. Januar möglich

Bis zum 18. Januar können diese sich noch für die Jury bewerben. Aber Katharina Trautmann, Projektleiterin bei der „Kinderjury“, betont: „In die Bewerbung nur hineinzuschreiben ‚Ich sehe gerne ­Filme‘, reicht nicht.“ Gefordert wird eine richtige Filmkritik oder Meinung zu einem Film.

Filmkritik als Eintrittskarte

Die 13-jährige Smilla Fingerloos aus Gera war im letzten Jahr dabei: „Ich habe mir jedes Jahr die Eröffnungsveranstaltung in Gera angesehen und wollte dann unbedingt in der Jury mitmachen. Für die Bewerbungskritik habe ich mir den Film ,Die Kinder des Monsieur Matthieu‘ ausgesucht. Der gefiel mir sehr gut.“
Eine ­Expertenkommission der Organisatoren des Festi­vals bewertet die Bewer­bun­gen und wählt die Jurymit­glieder aus.

Keine leichte Aufgabe

Vor diesen Kindern liegt dann eine arbeitsintensive Woche. Drei Tage in Gera Filme und Beiträge ansehen und die eigenen Bewertungen erstellen. Dann werden in Erfurt Ergebnisse diskutiert und am Ende die Preisträger in den Kategorien ermittelt. „Wenn den meisten in der Jury der Beitrag gleich gut gefallen hat, war es relativ einfach und es ging schnell mit der Entscheidung. Aber wenn es viele unterschiedliche Meinungen gab, wurde schon sehr lange darüber ­gesprochen. Und am Ende musste man sich einer Mehrheitsentschei­dung fügen, auch wenn man selbst den Wettbewerbsbeitrag ­anders bewertet hatte“, erinnert sich Smilla.

Positiver Nebeneffekt

Projektleiterin Katharina Trautmann vom „Goldenen Spatz“ weiß, dass es ein besonderes Erlebnis für die Kinder ist: „Viele sind zum ersten Mal allein von zu Hause weg. Sie übernachten im Hotel und treffen auf fremde Kinder, mit denen sie sieben Tage lang intensiv arbeiten werden. Sie lernen, sich zu integrieren, zu diskutieren und zu argumentieren. Für jüngere Kinder ist es eine besondere Erfahrung, wenn ihnen Ältere zuhören und ihren Ausführungen ­Beachtung schenken. Ein gewaltiger Sprung für die Kinder. Sie kehren gereift nach Hause zurück.“ Grundvoraussetzung für ein zukünftiges Jurymitglied sei dabei die Freude an Film und Fernsehen und die Neugier auf andere Kinder beziehungsweise Menschen. „Und das hat nichts mit Alter oder Schulnoten zu tun“, ­betont Katharina Trautmann. „Ich war schon sehr stolz darauf, die Ehre zu haben, Filme zu bewerten. Außerdem habe ich neue Freunde gewonnen.“

Info:

  • Das Kindermedienfestival „Goldener Spatz“ findet vom 24. bis 30. Mai in Gera und Erfurt statt. Teilnahme, Anreise, Unterkunft, Betreuung und Verpflegung sind für die Jurykinder kostenlos.Infos und Bewerbungsunterlagen: www.goldenerspatz.de
    Kontakt für Fragen:
    trautmann@goldenerspatz.de
Trophäe GOLDENER SPATZ. Foto: GOLDENER SPATZ
Jurykinder bei der Preisverleihung mit Moderation Nina Eichinger1. Foto: Carlo Bansini

Auch interessant