19. April 2021
Thüringen

Saale-Nachtübung der Erfurter Wasserretter

Die bundeslandübergreifende Zusammenarbeit funktionierte reibungslos und dient der Vorbereitung auf zukünftige Katastrophenlagen.

Erfurter Wasserretter während der Saale-Nachtübung

Erfurter Wasserretter während der Saale-Nachtübung

Erfurt: Die Wasserrettung in fließenden Gewässern ist eine besondere Herausforderung für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Um ein Vielfaches anspruchsvoller wird die Aufgabe nachts und bei strömendem Regen. Diese Bedingungen fanden die Wasserretter der DLRG Erfurt und der DLRG Weißenfels-Hohenmölsen am Samstag, den 17. April 2021, in Weißenfels an der Saale vor. Nicht nur die Strömung und die Dunkelheit, auch die Anwendung der Hygieneschutz-Maßnahmen erschwerten die Einsatzübung.

Besonderes Augenmerk wurde auf das sichere Fahren bei Dunkelheit, das Sehen und Gesehenwerden, die Signalgebung und das Funken gelegt. Ebenso stand das Auffinden, Retten und Anlandbringen mit anschließender Erstversorgung von verletzten Personen auf dem Einsatzplan.

Neben Booten kam auch der Betreuungs-LKW des Erfurter Katastrophenschutzes samt Zelt, Notstromgenerator und Lichtanlage zum Einsatz.

Die bundeslandübergreifende Zusammenarbeit funktionierte reibungslos und dient der Vorbereitung auf zukünftige Katastrophenlagen.

Über die DLRG

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.600.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch in Thüringen werden zum Beispiel die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen ausschließlich von ehrenamtlichen Ausbildern geleitet. Wenn Sie einen Beitrag zur Arbeit der DLRG im Freistaat leisten möchten, ist Ihre Spende willkommen. Infos unter: https://thueringen.dlrg.de/

Auch interessant